Söder droht mit Sanktionen

Gegen die Unvernunft: Quarantäne und Tests sind Pflicht, wenn man aus einem Risikogebiet zurückkehrt

image_pdfimage_print

Wer sich nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet (alle aktuell betroffenen Länder siehe weiter unten) nicht unmittelbar nach der Ankunft testen lässt, muss in Bayern mit Sanktionen rechnen. Zwar gebe es bereits die Regelung, dass man nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet in eine 14-tägige Quarantäne gehen müsse. Aber wie Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder gestern in der ARD sagte, glaube er nicht, dass das überall eingehalten werde. Die steigenden Fall-Zahlen machen aber Sorge: Die Unvernunft vieler Menschen sei das Problem, es seien nicht die Regeln das Problem, so Söder. Aktuell seien manche Partys und große Feiern der Ausgangspunkt für neue Infektionen. Man müsse die Vernünftigen vor den Unvernünftigen schützen …

Die bayerische Staatsregierung hatte vor einigen Tagen ihre Test-Strategie für die kommenden Wochen vorgestellt. Wer mit dem Auto aus dem Urlaub zurückkehrt, kann sich im Freistaat an grenznahen Teststationen testen lassen – auch im Landkreis (wir berichteten bereits).

Bei den geplanten Pflicht-Tests gibt es allerdings eine schwer zu schließende Lücke: Während an den Flughäfen vergleichsweise einfach zu ermitteln sein dürfte, wer aus einem Risikogebiet kommt, sind die Behörden bei Reisenden mit dem Zug oder Auto auf die Ehrlichkeit der Menschen angewiesen. Söder zufolge zielt aber seine Forderung, dass auch für Auto-Heimkehrer eine sofortige Test-Pflicht zuhause beim Hausarzt bestehen soll, genau darauf ab.

Der CSU-Chef erneuerte auch seine Forderung, Risikogebiete künftig detaillierter auszuweisen. Man müsse permanent genau prüfen, ob die Risikogebiete von vor einer  Woche auch tatsächlich noch die aktuellen seien …

Als Risikogebiete gelten laut Robert-Koch-Institut aktuell – Stand heute, Freitag, 31. Juli:

Afghanistan
Ägypten
Albanien
Algerien
Angola
Antigua und Barbuda
Äquatorialguinea
Argentinien
Armenien
Aserbaidschan
Äthiopien
Bahamas
Bahrain
Bangladesch
Barbados
Belarus
Belize
Benin
Bhutan
Bolivien
Bosnia und Herzegowina
Brasilien
Burkina Faso
Burundi
Cabo Verde
Chile
Costa Rica
Côte d’Ivoire
Dominica
Dominikanische Republik
Dschibuti
Ecuador
El Salvador
Eritrea
Eswatini
Gabun
Gambia
Ghana
Grenada
Guatemala
Guinea
Guinea Bissau
Guyana
Haiti
Honduras
Indien
Indonesien
Irak
Iran
Israel
Jamaika
Jemen
Kamerun
Kasachstan
Katar
Kenia
Kirgisistan
Kolumbien
Komoren
Kongo DR
Kongo Rep
Korea (Volksrepublik)
Kosovo
Kuba
Kuwait
Lesotho
Libanon
Liberia
Libyen
Luxemburg
Madagaskar
Malawi
Malediven
Mali
Marokko
Mauretanien
Mexiko
Mongolei
Montenegro
Mosambik
Namibia
Nepal
Nicaragua
Niger
Nigeria
Nordmazedonien
Oman
Pakistan
Palästinensische Gebiete
Panama
Papua-Neuguinea
Paraguay
Peru
Philippinen
Republik Moldau
Ruanda
Russische Föderation
Saint Kitts und Nevis
Saint Lucia
Saint Vincent and the Grenadines
Sambia
São Tomé und Príncipe
Saudi Arabien
Senegal
Serbien
Seychellen
Sierra Leone
Simbabwe
Somalia
Spanien – folgende autonome Gemeinschaften gelten hier derzeit als Risikogebiete:

Aragón
Katalonien
Navarra

Sri Lanka
Südafrika
Sudan
Südsudan
Surinam
Syrische Arabische Republik
Tadschikistan
Tansania
Timor Leste (Osttimor)
Togo
Trinidad Tobago
Tschad
Türkei
Turkmenistan
Uganda
Ukraine
USA
Usbekistan
Venezuela
Vereinigte Arabische Emirate
Zentralafrikanische Republik

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Ivan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

17 Kommentare zu “Söder droht mit Sanktionen

  1. Eigentlich alles…,die ganze Welt 🌎 nur mia ned 😉

    Antworten
  2. Erdkunde Note 6! 😉

    Antworten
  3. Was haben wir nicht alles getan, um die Infektionszahlen zu reduzieren, was wir Vernünftigen auch geschafft haben.

    Wenn jetzt jemand meint, er muss unbedingt in den Urlaub reisen und/oder Partys feiern, ohne Rücksicht auf Verluste, sollte derjenige uns gegenüber auch fair sein und die Tests durchführen lassen.

    Sollten die Zahlen wieder steigen, müssen wir Vernünftigen es wieder ausbaden. Darum sollten auch entsprechende Strafen empfindlich hoch sein.

    Antworten
  4. Hinzufügen möchte ich, daß die Tests nicht aus der öffentlichen Kasse bezahlt werden dürfen. Die Reisenden und Feierbiester wurden schließlich nicht dazu gezwungen, zu reisen und / oder zu feiern. Also sollten sie auch die Tests aus eigener Tasche bezahlen. Wer sich Urlaub in dieser schlimmen Zeit leistet, hat sicher auch noch die 40€ übrig.

    Antworten
    1. Ich kenne Leute, die auf Grund von Nahrungsmittelkonsum nichts mehr einzahlen können, aber jede Menge Behandlungskosten auf die Allgemeinheit abwälzen. Dagegen sind die paar Euros für den Test doch wirklich vernachlässigbar.

      Antworten
  5. Dieter, ich gebe ihnen vollkommen recht!!! Jeder soll sich testen lassen müssen und selber bezahlen müssen und unbezahlten Urlaub nehmen bis das Ergebniss da ist. Es muss dann doch wieder die Wirtschaft ausbaden. Und alle die Zuhause bleiben. Und da kann man nicht mal mehr zum Baden oder sonst wohin, da alles überfüllt ist und sich in Wasserburg und auch sonst wo, die Eisdielen und auch Gastronomen sich nicht an die Astände der Tische halten. Macht weiter so, aber jammert dann nicht. Es ist schade, dass zuwenig kontrolliert wird.

    Antworten
  6. Richard Ostermeier

    Unser Ministerpräsident macht seinen derzeit so komplizierten Job meines Erachtens sehr ordentlich und auch vorsichtig genug. Die Vernünftigen von den Unvernünftigen zu schützen, bleibt leider Gebot.

    Bei allem Freiheitsdenken gilt doch, die politischen Verantwortlichen und Gesundheitsämter so gut als möglich als mündige Bürger zu unterstützen.

    Niemand kann etwas für den Virus, aber für die Verbreitung durchaus.

    Bleiben wir bitte vernünftig und gesund, denn das bleibt bei aller notwendigen Wirtschaft und Konsum das Wichtigste.
    Durch Hygienemassnahmen sparen sich unsere Krankenkassen dann auf Dauer Milliarden an Medikamenten für Folgekrankheiten, Depressionsbehandlungen oder auch bei geringeren Grippefällen. Abstand und Masken helfen uns allen!

    Antworten
  7. Dann wäre ich dafür, dass alle Raucher die durchs Rauchen krank geworden sind, in Zukunft ihre Behandlungen selbst bezahlen….Man weiss ja, dass Rauchen gefährlich ist und man dadurch sterben kann….
    Dann sollten auch diejenigen, die sich falsch ernähren und dann an Krankheiten ( Diabetes, usw…) und Fettleibigkeit leiden, in Zukunft auch die Behandlungen selbst bezahlen….
    Auch die Alkoholiker sollten ihre Behandlungen und Therapien selbst bezahlen….
    Da würde man noch mehr Kosten einsparen…..nicht wahr….

    Antworten
    1. Ivan, Sie haben was vergessen. Die Sportler alle die durch Sport zu Schaden kommen sollen die Kosten selber tragen. Wir wissen ja Sport ist Mord und wenn Sie durch Fahrlässigkeit oder Risikobereitschaft zu Schaden kommen gibt es auch keine Krankengeld.

      Antworten
  8. Achim Simon Becker

    Seltsam, dass Schweden nicht auf der Liste steht – ich dachte die hätten mit ihrem sogenannten Sonderweg Alles falsch gemacht.

    Antworten
    1. Schon irgendwas mitbekommen, was bei “Corona” logisch ist ? *sarkasmus_aus”

      Antworten
  9. Schweden 568 Tote/1 Mio Einwohner
    Deutschland 110 Tote/ 1 Mio Einwohner

    Und das bei einer deutlich geringeren Bevölkerungsdichte in Schweden.

    Ich würde ja sagen, dass Deutschland im Vergleich ziemlich viel richtig gemacht hat.

    Antworten
  10. Einer wie Ivan sollte er auch auf eigene Kosten behandelt werden. Ivan: Die Kosten für den Test soll jeder Unvernünftige selbst bezahlen. Die Behandlung im Infektionsfall bezahlt die Krankenkasse. Leider auch für Unvernünftige…

    Antworten
    1. Und Sie, lieber Herr Hartl, entscheiden, wer “vernünftig” und wer “unvernünftig” ist?

      Antworten
  11. Ich denke Ivan hat das hier nur irronisch gemeint. Von der Logik absolut richtig 🙂

    Herr Hartl, setzen 6

    Antworten
    1. Raucher und Überernährte können oft keine Leistung für die Allgemeinheit mehr erbringen, bedienen sich aber, während der Brillenträger gefälligst selbst für seine Probleme aufkommen darf. Und wenn sich der Zahn im Alter verabschiedet, ducken sich die Kassen auch weg, denn sie können ja nix dafür.
      Wo ist hier die Ironie?

      Antworten
  12. Söder und seine Königin sollen ganz kurz treten, denn erst wo alle Länder keinen mehr reingelassen und Grenzen dicht gemacht haben, wurden die wach es dauerte aber noch ein paar Tage, bis sie es beschlossen haben.
    Ich werde das Gefühl nicht los, dass dem Söder
    es gefällt mit einer harten Hand zu regieren aber dann muss er nach Russland!

    Antworten