Schweren Herzens abgesagt

Bis jetzt hatte Edlings Vereinsgemeinschaft noch gehofft, aber: Kein Faschingszug 2021

image_pdfimage_print

Im so anderen November 2020 gibt es ihn NICHT – den Faschingsauftakt heute um 11.11 Uhr. Weil der kommende Fasching komplett ausfällt: Keine Feiern, keine Partys, kein traditioneller Faschingszug in Edling am Faschingssonntag, 14. Februar 2021! Die Vereinsgemeinschaft Gmoafasching hat jetzt nämlich in Abstimmung mit der Gemeinde Edling das große Highlight ebenfalls schweren Herzens abgesagt.

Bis gestern habe man gehofft, doch noch den Umzug stattfinden lassen zu können. Aber er brauche in der großen Vorbereitung für alle eine enorme Vorlaufzeit. Wenn man alleine schon an das Bauen der Faschingswagen denke, sagte der Präse Martin Berndl gegenüber der Wasserburger Stimme. Deshalb nun leider so passend zum eigentlichen Faschingsauftakt heute die klare, einstimmige Entscheidung aller beteiligten Vereine und der Gemeinde Edling …

 

Zahlreiche Helfer rund um die Edlinger Faschingsgmoa, der insgesamt acht Vereine angehören, waren stets in einem großartigen, ehrenamtlichen Einsatz – turnusmäßig alle zwei Jahre im Wechsel mit der Stadt Wasserburg.

Ob der Umzug 2022 dann auf Edling fällt (da quasi nur verschoben) oder in Wasserburg stattfinden wird – wenn er denn dann stattfinden kann – das wusste Edlings Faschingspräse Martin Berndl gestern Abend auch noch nicht.

Zur Erinnerung – und für a bissal Faschingsgefühl an einem 11.11.2020: So schee war’s im vergangenen Jahr in Edling …

Narren-Ausnahmezustand in Edling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Schweren Herzens abgesagt

  1. Am besten wäre, wir sagen für die nächsten zehn Jahre alles ab.
    Haben keinen Kontakt mehr zu Mitmenschen und verkriechen und in unsere ‘Vier Wände’.
    Außer natürlich für die Arbeit 😉 *Ironie Off*

    Antworten
    1. Stimmt, man sollte statt dessen unbedingt versuchen, einen coronaconformen Faschingszug zu organsieren. Das wäre dann vermutlich eine dermaßen absurde Veranstaltung, dass wenigstens so ausgewiesene Faschingsmuffel wie ich einen Heidenspaß damit hätten.

      Antworten
  2. Am besten wäre es wir werfen sämtliche Vorschriften, Regeln, Beschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen in die Tonne, man lebt ja schließlich nur einmal. Außer es betrifft die Meinen natürlich 😉 *Ironie Off*

    Antworten
  3. Manche Menschen glaubten wohl tatsächlich an einen Faschingsumzug. Wie weit doch einige von der Realität entfernt sind.Beachtlich!?

    Antworten
  4. Maskenball findet ja gerade dauerhaft statt, soweit alles in Ordnung. Allerdings erschließt es sich mir in allerkeinster Weise, wie man in der aktuellen Situation überhaupt mit dem “Thema” Fasching befassen kann. Und es bleibt nur zu hoffen, dass die Edlinger Entscheidung nicht ausschließlich aufgrund der “langen Vorlaufzeit” getroffen wurde.

    Antworten