So knapp, so schade, Eiselfing!

Volleyball-Bundesliga III: Hart umkämpfte Doppel-Spieltagrunde geht verloren

image_pdfimage_print

Zwei Auswärtsniederlagen und  die Tabellenführung der dritten Liga Deutschlands aus der Hand gegeben: Ein intensives Doppelwochenende ist für die Volleyball-Ladies aus Eiselfing vorbei! Mit 2:3 unterlag man erst im Tiebreak in Dresden und mit 1:3 in einer knappen Partie gegen den SV Mauerstetten. Eiselfing ist nun trotzdem aber noch der Tabellenzweite hinter dem TV Dingolfing …

… und vor Mauerstetten, Fürth und Dresden.

Die Mädels aus Eiselfing waren motiviert und heiß auf den Ausbau der Tabellenführung. Auch einige Fans reisten die über 1.000 Kilometer mit, um die Mädels bei den Auswärtsspielen zu unterstützen. Beide Spiele waren hartumkämpft und mit teilweise sehr langen Ballwechseln verbunden.

Die Satzergebnisse 23:25, 25:23, 25:23, 19:25 und 12:15 zeigen, wie unglaublich ausgeglichen das Spiel gegen Dresden war. Dennoch hat es für die Kleeblätter am Ende nicht ganz gereicht.

Die Dresdner Mädels versuchten durch ihren starken Aufschlag Eiselfing von Beginn an massiv unter Druck zu setzen, was ihnen zeitweise auch gelang. Doch die Kleeblätter gaben nicht auf und kämpften um jeden Ball. Auch sie konnten mit sehr guten Aufschlägen in allen Sätzen wertvolle Punkte erzielen.

Nachdem es 2:2 in Sätzen stand, war für die Mädels aus Eiselfing klar: Jetzt wird noch einmal alles gegeben. Mit einer 8:3-Führung für Eiselfing wurden die Seiten im Tiebreak gewechselt – dann aber ein kurzes Tief auf Seiten der Kleeblätter, das die Dresdnerinnen clever ausnutzten. Enttäuscht aber gleichzeitig motiviert auf einen Sieg in Mauerstetten – so wurde die Heimreise angetreten.

Auf Augenhöhe in Mauerstetten

Gleich der erste Satz in der vollbesetzten Halle zeigte ein Spiel auf Augenhöhe. Den Mädels aus Eiselfing war klar, dass dies kein einfaches Spiel wird. Lange Ballwechsel und starke Angriffe auf beiden Seiten boten ein tolles Niveau der dritten Liga.

Der erste Satzball für Eiselfing konnte jedoch von der Heimmannschaft abgewehrt werden, wodurch das Ergebnis 26:24 für die Damen aus Mauerstetten ausging. Knapper ging’s nicht …

Im zweiten Satz behielt Mauerstetten deutlich die Oberhand. Viele Eigenfehler und Kommunikationsprobleme in der Abwehr erschwerten den Eiselfinger Mädels zu punkten. Somit ging dieser mit 25:13 an die Mauerstettner Damen.

Mit einem 0:2-Rückstand gab es nur noch eines: Alles oder nichts! Eigenfehler wurden heruntergeschraubt und die Abwehr funktionierte im dritten Satz deutlich besser, wodurch im Angriff wieder mehr gepunktet werden konnten. Es war ein sehr ausgeglichener Satz, der mit 25:23 für die Kleeblätter entschieden werden konnte.

Der Anfang der Aufholjagd war getan, jetzt hieß es weiter am Ball bleiben. Beide Seiten gaben alles, um den vierten Satz für sich zu gewinnen.

Aber dann riss der Faden auf Seiten der Kleeblätter und der vierte Satz wurde mit 25:21 für die Damen aus Mauerstetten entschieden. Die Enttäuschung auf Seiten der Kleeblätter war groß – aber trotzdem will man motiviert bleiben und die laufende Trainingswoche wieder voller Elan angehen.

Die Rückrunde ist vorbei! Mit der starken Bilanz von insgesamt sechs Siegen geht’s für die Damen I des TSV Eiselfing bereits am kommenden Samstag weiter:

Es ist der Liga-Schlussakt im Jahr 2018 – gespielt wird um 19 Uhr beim DJK-Augsburg-Hochzoll.

sn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren