So ist der Zeitplan beim Impfen

... in Bayern: Am Sonntag geht's los - Gefühle zwischen „dem Tropfen auf den heißen Stein" und „immerhin ein Anfang"

Es sind wohl Gefühle zwischen „dem Tropfen auf den heißen Stein” und „immerhin ein Anfang”: Bayern wird bis Silvester etwa 200.000 Corona-Impfdosen bekommen. Das hat Gesundheitsministerin Melanie Huml gestern im Bayerischen Rundfunk mitgeteilt. Demnach soll am kommenden Samstag, 26. Dezember, eine erste Tranche mit 9.750 Impfdosen in Bayern ankommen – am Montag, 28. Dezember, dann etwa 97.000 Dosen und am 30. Dezember nochmal 107.000 Dosen. Am kommenden Sonntag, 27. Dezember, soll es mit dem Impfen auch im Landkreis Rosenheim offenbar losgehen. Aber viele Impfstoff-Dosen werden da vermutlich noch nicht zugeteilt. Die Ministerin jedenfalls rechnet ab Januar dann aber wöchentlich mit einer Lieferung von 107.000 Dosen für den ganzen Freistaat Bayern …

Da es am Anfang eben nicht genügend Impfstoff für alle gebe, sei es wichtig, zu priorisieren, so Huml.

Die Empfehlung sei, dass zuerst die Menschen geimpft würden, die in Senioren- und Pflegeheimen leben und arbeiten und diejenigen, die im Krankenhaus in der Notaufnahme arbeiten.

Das Ministerium stehe in engem Austausch mit den Heimen, um die Impfungen vorzubereiten, sagte Huml.

Im Januar würden dann die Über-80-Jährigen angeschrieben, die nicht in Heimen leben, und informiert, dass sie impfberechtigt seien. Für jeden von ihnen sei dann das Impfzentrum des jeweiligen Landkreises zuständig.

Ab Mitte Januar werde laut der Ministerin zusätzlich ein Online-Tool freigeschaltet, in dem sich die Bürger für die Impfungen anmelden könnten – unter Angabe des Alters und weiterer Kriterien.

Probelauf in Ebersberg

Vor vier Tagen fand am Impfzentrum in Ebersberg mit Statisten des BRK ein erster Probelauf statt. Grundsätzlich sei er erfolgreich verlaufen, meldet das Amt im Nachbar-Landkreis. Die gewonnenen Erfahrungen würden nun zur Feinjustierung genutzt …

Die ersten Impfdosen, die am Sonntag, 27. Dezember, im Landkreis erwartet werden – noch nicht wirklich allzu viele – werden zunächst von mobilen Teams bei der am stärksten priorisierten Gruppe der alten Menschen in Senioren-Einrichtungen eingesetzt. So das Landratsamt Ebersberg in seiner Information.

Die allererste Corona-Impfung eines Landkreisbürgers sei am Sonntag im Rahmen eines Pressetermins im Impfzentrum geplant.

Quellen: Landratsamt Ebersberg / BR

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “So ist der Zeitplan beim Impfen

  1. Wann können wir einen Impftermin bekommen?

    Renate Graf geb. 1.5.1944

    Ludwig Graf geb. 5.10.1942

    Antworten