So grün wird’s rund ums neue Depot

Landschaftsarchitektin stellte gestern im Bauausschuss Pläne für Außenanlagen vor

image_pdfimage_print

Blumenwiesen, Bäume, und Sträucher – rund um das geplante Museumsdepot der Stadt Wasserburg wird es sehr grün. Landschaftsarchitektin Heidi Kramer vom Büro Niederlöhner stellte dem Bauausschuss gestern die Pläne für die Freiflächengestaltung des Drei-Millionen-Projekts am Herder vor. Damit bei starkem Regen …

… das Oberflächenwasser nicht zu den Nachbarn läuft, wird es eine Versickerungsmulde rund um das Areal geben. Natürlich wurde auch an Rettungswege und die Zufahrt für die Feuerwehr gedacht. Ersten Schätzungen soll die Gestaltung des Außenbereichs rund 80.000 Euro kosten – „die Kosten für die Versickerungsmulde noch nicht eingerechnet”, wie Kramer erklärte.

Bürgermeister und Bauausschuss nahmen die Planungen „zustimmend zur Kenntnis”.

 

 

 

Lesen Sie auch:

Großartigen Gemeinschaftsleistung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren