So ernst ist die Lage!

Anspannung an der Grenze im Landkreis - Skiort Mayrhofen in Tirol komplett unter Quarantäne gestellt

image_pdfimage_print

In unserem Nachbarland Österreich gilt Tirol als Hotspot der südafrikanischen Variante. Deutschland hat an der Grenze deshalb Kontrollen eingeführt – und auch an der Landkreisgrenze ist ordentlich was zu tun (wir berichteten mehrfach). Die Kontrollen gelten bis mindestens kommende Woche Mittwoch, 3. März. Wie ernst die Lage ist, zeigt die jüngste Maßnahme dort: Wegen eines größeren Corona-Ausbruchs wird der bekannte Skiort Mayrhofen in Tirol – von der Landkreis-Grenze ist der etwa eine Stunde Fahrzeit entfernt – völlig abgeriegelt. Ein Verlassen des Ortes soll österreichischen Medien zufolge nur noch mit einem negativen PCR-Test möglich sein.

Der Skiort Mayrhofen in Tirol wird für mehrere Tage komplett unter Quarantäne gestellt. Das berichtet auch der ORF unter Berufung auf den Krisenstab des Landes Tirol. Grund seien zahlreiche neue Corona-Fälle, darunter offenbar auch viele mit der südafrikanischen Variante.

Wie der ORF weiter berichtet, sind ein Kindergarten und eine Schule in Mayrhofen von dem neuen Ausbruch betroffen. Beide Einrichtungen seien inzwischen geschlossen. Insgesamt seien derzeit 42 Menschen im Ort mit Corona infiziert, in 29 Fällen handele es sich um die südafrikanische Variante.

Alle Bürger von Mayrhofen seien nun aufgerufen, sich in den nächsten Tagen zweimal verpflichtend testen zu lassen. Wer den Ort im Bezirk Schwaz verlassen möchte, müsse einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sei, hieß es weiter.

Quelle BR

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren