„Sind traurig darüber, was passiert ist!“

Nach der Eskalation des A-Klassen-Spiels zwischen Prutting und Türk Spor Stellungnahmen

image_pdfimage_print

Das Fußballspiel in der A-Klasse zwischen dem SV Prutting und Türkspor Rosenheim ist am vergangenen Sonntag in dieser Idylle (unser Foto) völlig eskaliert – wir berichteten. Die Partie musste nach einer Stunde wegen einer Massenschlägerei, an der Zuschauer und Spieler beteiligt waren, abgebrochen werden. Es gab Verletzte, die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hier die Stellungnahmen der beiden Vereine …

Der SV Prutting sagt:

„Die Vorfälle auf dem Fußballplatz unseres Vereins sind traurig und haben mit Sport nichts zu tun. Jedoch möchte der SV Prutting gegenüber den Berichten der Presse und der sozialen Medien Stellung nehmen.

Die Polizei Rosenheim brachte um 17 Uhr einen Pressebericht heraus, bei dem unser Verein mit vier roten Karten erwähnt wurde. Das entspricht in keinster Weise den Tatsachen. Alle sieben roten Karten wurden gegen den Gegner Türk Spor Rosenheim verhängt.

Leider kam es beim Schutz des Schiedsrichters zu einer zuerst verbalen Auseinandersetzung, der dann in einem handgreiflichen Tumult endete. Unsere Ordner, welche den Schiedsrichter in seine Kabine begleiten wollten, wurden hier von gegnerischen Spielern mit Tritten gegen den Kopf verletzt und ins Klinikum gebracht. Zudem musste noch ein Spieler des SV Prutting im Klinikum Rosenheim behandelt werden.

Desweiteren distanzieren wir uns als Verein von verbalen Angriffen im Netz gegen den leitenden Schiedsrichter. Wenn ein Schiedsrichter sich in der Kabine einsperren muss, um sich vor Angriffen zu schützen, so hat das nichts mit unserem Fußball zu tun. Worte wie „Hurensohn“ – „Nazischwein“ und „Arschloch“ haben gegen einen Schiedsrichter nicht zu fallen.

Wir denken, der anwesende, bayrische Fußballverband wird die richtigen sportlichen Konsequenzen gegen die beteiligten Spieler finden und die zivilrechtliche Ermittlung muss durch die Polizei geführt werden.

Wir wünschen den verletzten Personen alles Gute.“

Quelle SV Prutting

Türk Spor teilte mit:

Man sei traurig darüber, was am Sonntag passiert sei und hoffe auf den Bayerischen Fußballverband, der nun die richtigen Konsequenzen ziehen müsse. Trainer Hakan Kus sei durch einen seitlichen Schlag aufs Auge so schwer verletzt worden, dass er noch am Abend in eine Augenspezialklinik gefahren werden musste, heißt es. Zu einer Rauferei würden laut Auffassung des Vereins immer zwei gehören, deswegen solle sich auch keiner der Vereine als Unschuldslamm darstellen.

Quelle Radio Charivari

Foto: SV Prutting

So hatten sie bis zur 60. Minute gespielt (Quelle bfv – links Prutting – rechts Türk Spor Rosenheim):

keeper Josef Müller 1 1 Senol Kaya yellow-red cardyellow card keeper
player Simon Haller 2 3 Fatih Ermis red card player
captain Sebastian Hochstraßer 3 6 Kubilay Türkyilmaz substition guest player
player Stefan Gottenoef 4 8 Sidy Thiane player
player Alexander Buchner 5 9 Efe Diker player
player yellow card Peter Niedermayr 6 10 Candogan Aksel red cardsubstition guest player
player Nicolas Hache 7 14 Guy Keteck Ndefeli red cardyellow card player
player goalgoal Andreas Gottenoef 8 15 Fabrice Kenfack Momo player
player yellow card Markus Dengl 9 17 Levent Kaya captain
player Georg Niedermayr 10 27 Behaeddine Abidi yellow-red cardyellow card player
player Fabian Kern 11 61 Cevdet Akkaya red cardgoalgoal player
Ersatzbank
substitute Gennaro Mirabulla 12 7 Florian Lazar substition guest substitute
substitute Matthias Neumaier 13 16 Cetin Akkaya red card substitute
substitute Christian Maul 14 20 Hakan Kus substition guest substitute
substitute Christoph Liebminger 15
Trainer
Buchner, Alexander Hakan Kus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „„Sind traurig darüber, was passiert ist!“

  1. Zitat:
    „Zu einer Rauferei würden laut Auffassung des Vereins immer zwei gehören, deswegen solle sich auch keiner der Vereine als Unschuldslamm darstellen.“
    Ja, es gehören immer mindestens 2 dazu zum Beispiel: Der Täter ,Das Opfer .
    Wenn ich um jemanden zu beschützen dem Täter a gscheide Bockfotzn gib, bin ich dann ein Täter?

    War der Trainer Hakan Kus ein Täter oder war er ein Beschützer? …
    Gut, warte ich also das Ende der Ermittlungen ab und wenn sich der Verdacht bestätigt, dass die Aggression von Türk Spor Rosenheim ausging, dann erwarte ich keine so windelweiche Rechtfertigung, sondern eine echte Entschuldigung, harte Konsequenzen gegen die Täter und zwar auch von Seiten der Verantwortlichen des Vereins.

    Kommentar von der Red. gekürzt.

    35

    2
    Antworten