Silber geht nach Soyen

Für Kaninchen-Zuchtgruppe „Graue Wiener wildfarben": Norbert Grill geehrt

image_pdfimage_print

 

Mit der Zuchtgruppe „Graue Wiener wildfarben“ holte sich Norbert Grill aus Soyen den zweiten Platz: Der Kaninchenzuchtverein B108 Prien und Umgebung e. V. hat jetzt wieder seine Jungtierschau veranstaltet, bei der Zuchtkaninchen präsentiert und bewertet wurden. Die beste Bewertung bekam dabei die Zuchtgruppe Rexkaninchen (Rex) schwarz von Leonhard Summerer aus Gänsbach. Den dritten Preis erhielt ebenfalls Leonhard Summerer mit seiner Zuchtgruppe Rexkaninchen blau.

Unser Foto zeigt von links Kreisvorsitzender Thomas Hübner, Anton Rappel, Leonhard Summerer und Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster.

Insgesamt nahmen zwölf Züchter mit 20 verschiedenen Zuchtgruppen aus 18 verschiedenen Rassen teil, die den Rassenabteilungen Große Rassen, Mittelgroße Rassen, Kleine Rassen, Zwergrassen und Kurzhaarrassen angehören.

Fast alle der bewerteten Kaninchen wurden dabei mit der Bestnote sehr gut versehen, nur wenige erhielten ein schlechtes Zeugnis. Die Kriterien, nach denen die Bewertung vorgenommen wird, sind Körperform, Fell, Kopfform, Ohren und rassespezifische Merkmale. Das Gewicht fließt nicht mit ein, da es sich um Jungtiere handelt.

Der Züchter-Nachwuchs fehlt

Ursprünglich war die Jungtierschau dazu gedacht, den jugendlichen Züchternachwuchs des Kreisverbands Rosenheim eine Plattform zur Präsentation ihrer Zucht zu bieten. Leider gibt es derzeit Schwierigkeiten bei der Gewinnung von Jungzüchtern, weswegen auch ältere Züchter teilnahmen.

Auf diese Probleme beim Nachwuchs verwiesen der Vereinsvorstand Leonhard Summerer, der Rosenheimer Kreisverbandsvorsitzende Thomas Hübner und der Zweite Priener Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster bei ihren Begrüßungen zur Eröffnung der zweitägigen Ausstellung hin.

Davon abgesehen, freuten sie sich, dass die Kaninchenschau durch starken Zusammenhalt und gute Zusammenarbeit der Vereinsmitglieder wieder möglich gemacht wurde und rege Anteilnahme fand.

Insbesondere die ausgebuchten Veranstaltungen im Ferienprogramm der Gemeinden Prien und Aschau geben Grund zur Hoffnung, dass sich die Nachwuchssituation in den kommenden Jahren wieder bessert, zumal mit Luisa Obermüller aus Aschau eine Jungzüchterin mit ihrer Rasse „Kastanienfarbige Lothringer“ angenehm auffiel.

Im Rahmen der Eröffnung gab es auch noch zwei Ehrungen. Zunächst wurde Anton Rappel aus Prien durch Vereinsvorstand Leonhard Summerer für seine 40-jährige Mitgliedschaft und Engagement im Kaninchenzuchtverein Prien ausgezeichnet. Darauf wurde auch noch Leonhard Summerer durch den Kreisverbandsvorsitzenden Thomas Hübner für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Landesverband Bayern geehrt.

Fotos: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Silber geht nach Soyen

  1. Des Foto mit dem Kreisvorsitzenden usw. seh i ned, da is bloß a Foto mit a paar Kinder von hinten …

    Anm. d. Redaktion:

    Äha, des hod se irgendwia vaschluffa ghabt – jetzt miassats passen …
    Danke für den Hinweis!

    2

    1
    Antworten