Sie sorgen sich ums teure Gwand

Menschen auf dem Frühlingsfest (1): Die Männer von der Festzelt-Garderobe

image_pdfimage_print

Noch 17 Tage, dann ist wieder fünfte Jahreszeit in Wasserburg. Das Frühlingsfest startet. Bis dahin stellt die Wasserburger Stimme die Menschen hinter den Kulissen der Wiesn vor. Zwei, die eine besondere Position beim Frühlingsfest einnehmen, sind Tristan Eckstaller (links) und Phillip Fechner. Die beiden betreuen in diesem Jahr …

… den Forstinger Werbe-Artikel-Bereich, den Tabakladen und die Garderobe im Festzelt.

Beide feiern demnächst Geburtstag: Tristan Eckstaller wird diese Woche 20, und Phillip Fechner nächste Woche 22. Sie kennen sich schon seit dem Kindergarten. Phillip ist Elektriker bei Meggle und Tristan studiert Wirtschaftsinformatik in Rosenheim.

Tristan ist bereits im dritten Jahr für die Garderobe beim Frühlingsfest zuständig.  Seit letztem Jahr gibt es dort auch Merchandising-Artikel, Tabakwaren und Luftballons.

 

Die Garderobe beim Frühlingsfest

Der teure Trachtenjanker liegt auf dem Bretter-Boden, auf den Trachtenhut, der auf der Bierbank platziert war, hat sich gerade ein zentnerschwerer Bierdimpfl gesetzt. Zwei Szenen, bei denen einem das eigene Gwand ziemlich leidtun kann. Nicht so im Festzelt der Brauerei Gut Forsting auf dem Wasserburger Frühlingsfest. Dort gibt es auch heuer eine Garderobe, in der man seine Wertsachen und sein Gwand sicher verwahren kann. Gegen eine kleine Lagergebühr von einem Euro ist alles bestens gesichert. Die Garderobe ist zwischen dem Festbüro und der Schänke zu finden.

Sie hat täglich bis zum Ausschankschluss geöffnet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren