Shoppen mit Termin und Test

Ab morgen wird's strenger - Auch im Baumarkt und in der Gärtnerei - Die genauen Regeln

Ab Morgen – Mittwoch, 14. April, 0 Uhr – greift im Landkreis wieder die Notbremse. Zu der Kontaktbeschränkung auf dann nur mehr ein Haushalt und EINE weitere Person sowie der Ausgangsbeschränkung ab 22 Uhr gibt es ab morgen eine neue Regel im Einzelhandel: Das Konzept Click&Meet gilt nur mehr mit der Vorlage eines Tests – auch für Baumärkte, Gärtnereien, Buchhandlungen und so weiter, die bislang öffnen durften. Die genauen Regeln …

• Maximal ein Kunde pro 40 m² Geschäftsfläche
• Kontaktdatenerfassung
• Nachweis eines aktuellen, negativen Testergebnisses
Hierfür gilt Folgendes:
PCR-Tests dürfen anerkannt werden, wenn die Untersuchung maximal 48 Stunden vor dem Einkaufstermin vorgenommen wurde.
Schnelltests dürfen maximal 24 Stunden vor dem Einkaufstermin vorgenommen worden sein.
Eigentests müssen vor Ort unter Aufsicht durchgeführt werden und gelten nur für den Besuch des jeweiligen Ladengeschäfts.

Folgende Ladengeschäfte dürfen ab morgen unter den bisherigen Vorgaben öffnen:

• Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung
• Lieferdienste
• Getränkemärkte
• Reformhäuser
• Babyfachmärkte
• Apotheken
• Sanitätshäuser
• Drogerien
• Optiker
• Hörgeräteakustiker
• Tankstellen
• Kfz-Werkstätten
• Fahrradwerkstätten
• Banken und Sparkassen
• Versicherungsbüros
• Pfandleihhäuser
• Filialen des Brief- und Versandhandels
• Reinigungen und Waschsalons
• Verkauf von Presseartikeln
• Tierbedarf
• Futtermitteln sowie der Großhandel

Auch Friseure bleiben geöffnet.

In allen geschlossenen Ladengeschäften sind Click&Collect-Konzepte zulässig.

Achtung: Offen ist, ob diese Regelungen Bestand haben werden, wenn die Notbremse für ganz Deutschland vereinheitlicht wird. Dazu finden – wie mehrfach berichtet – heute Beratungen statt. Wir berichten weiter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

14 Kommentare zu “Shoppen mit Termin und Test

  1. Wenn in der Schule und beim Shoppen getestet werden muss, so frage ich mich, warum vor einem Kirchenbesuch kein negativer Test erforderlich ist?

    Antworten
  2. Gute Frage!!!

    Antworten
  3. Seh ich genauso! Dieses gemütliche Beisammensein, vor allem vor der Kirche und oft dann ohne Maske, kann und darf man sich momentan einfach nicht leisten!

    Antworten
    1. @ Anna, Michaela und Gabi…. wohl lange nicht mehr dort gewesen, was? Erstens gehen die Kirchgänger mit größtmöglichem Abstand aus der Kirche und sind auch vor der Kirche schnellstmöglich weg.

      Bleibt’s doch eifach dahoam und lasst die andern in Ruah

      Antworten
      1. Des is vielleicht bei deiner Kircha so, aber neilich hob i durch Zufall a Beerdigung gseng, do sans massenhaft aus da Kircha raus, ganz fui ohne Maskn, incl. Pfarra, aufm weg zum Friedhof a gedrängl ois was a Wettlauf um de bestn Plätz am Grob. Am Land drausd moansd manchmoi, de Leid moanan das bei eana koa Corona gibt, weil mas bei da BayWa ned kaffo ko.

        Antworten
        1. Wo sind die Anzeiger und Denunzianten, wenn man sie braucht?
          Derzeit sind Teilnehmerzahlen an Beerdigungen streng begrenzt… oder vazöist uns hier an Schmarrn?!?!

          Antworten
      2. Da täuschen sie sich aber gewaltig, Frau/Herr Benengel, ich glaube eher, dass Sie beim Kirchenbesuch die rosarote Brille aufhaben. Ich besuche die Kirche, obwohl ich selbst zum Kreise der Lektoren gehöre, seit der steigenden Inzidenz in unserem Landkreis, tatsächlich nicht mehr, habe aber ein Gehör für das, was mit die Kirchgänger berichten. Wie kann es sein, dass in einer Kirchenbank 4 verschiedene Haushalte sitzen und der Mindestabstand nicht eingehalten wird. Die Osternacht dauerte mehr als 60 Minuten. Oder wollen Sie etwa die stark ansteigenden Infektionszahlen
        nach dem Besuch der Ostermesse in der St. Michael´s Kirche in Schönberg im nördlichen Landkreis leugnen? Des Weiteren kann man aktuellen Meldungen entnehmen, dass die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen höher ist als im Freien. Es geht hier um das Prinzip: Entweder konsequent testen und zwar überall, oder eben nicht.

        Antworten
  4. Also wer diese wahnsinnige, undurchdachte Politik noch unterstützt- dem ist nicht zu helfen.
    Tests für kleine EH Geschäfte vorgeschrieben aber beim Aldi ist es egal wieviele Leute rumlaufen.
    Dieser Wahnsinn muss enden ansonsten stirbt der Einzelhandel!

    Antworten
  5. Ich befürchte auch, dass es das Ladensterben massiver beschleunigt. Ich glaube, dass sich dafür keiner testen lässt, nur um mal schnell was zu kaufen.

    Es ist einfach nur noch ein Irrsinn. Man kann auch meiner Meinung nach nicht auf die Kirchgänger schimpfen.

    In den Dörfern stehen sehr viele Eltern zusammen und ratschen, während ihre Kinder lustig zusammen spielen. Ohne jeglichen Abstand und Mundschutz.

    Allgemein hab ich den Eindruck, dass sich privat fast keiner mehr daran hält.
    Es ist einfach ungerecht, dass das die Gastros, Einzelhändler usw. ausbaden müssen. Es ist nur noch frustrierend. Und zwar für alle.

    Antworten
    1. Kinder sind Kinder und keine kleinen Erwachsenen. Bis zu einem gewissen Alter kommen Sie da auch mit Logik und guten Argumenten nicht weiter. Spielen gehört nun einmal zum Kindsein dazu und ist meiner Meinung auch wichtig für eine normale Entwicklung. Und solange es in Ordnung ist, dass die Kinder im Schulbus wie die Heringe in der Dose stehen sehe ich beim Spielen im Freien nicht das große Thema. Wenn man dem letzten Wochenbericht, der hier auf der WS veröffentlicht wurde, glauben darf, dann sind die Kinder auch nicht das gorße Problem. Nur ca. 1,7% der Neuinfektionen sind auf Schulen, KiTas oder ähnliches zurückzuführen. Dafür ca. 12,2% auf das Arbeitsumfeld. Aber wo haut man drauf? Auf die Kinder. Und warum? Weil die sich nicht wehren können und keine Lobby haben.

      Antworten
    2. Markus der Erste

      Spielen ist wichtig für die Entwicklung und draußen ist es ja wohl wirklich kein Problem. Wollen sie die Kinder daheim in Einzelhaft einsperren? Als Erwachsener, der so eine Situation als Kind nie durchmachen musste, redet es sich natürlich einfach (…)

      Antworten
  6. Lieber der Anmerker
    Da kann ich nur zustimmen!
    Das gleiche hab ich auch bemerkt!

    Antworten
  7. Das man über eine Beerdigung auch schon schimpft, dass ist schon echt wahnsinn und wirklich traurig gegenüber diejenigen die jemanden verloren haben! Dann sich auch noch hinstellen um das Ganze zu beobachten ist der Hammer! Es geht hier um einen Verstorbenen, der nur einmal beerdigt wird, ist Euch das bewusst? Ich bin entsetzt!

    Sollen dann vielleicht die Kindergartenkinder auch noch getestet werden?
    Die Regierung möchte und beschließt alles und nicht wir Bürger, also hackt auf die rum!

    Antworten
  8. Is schon klar, dass hierzu die Ostermesse Schuld war, es muss ja wer Schuld sein, aber das am Karsamstag es im Großmarkt zu ging und mit Sicherheit woanders auch, sowas ist natürlich nie Schuld und auch die Urlauber tragen natürlich auch nicht dazu bei!!

    Antworten