Sexuelle Belästigung im Regionalzug

Bundespolizei sucht weitere Opfer und Zeugen für Vorfall zwischen Kufstein und Rosenheim

image_pdfimage_print

In der vergangenen Woche hat die Bundespolizei am Bahnhof in Rosenheim einen mutmaßlichen Sexualstraftäter festgenommen. Der kroatische Tatverdächtige soll ersten Erkenntnissen zufolge in einem Zug zwischen Kufstein und Rosenheim eine 17- und eine 19-Jährige sexuell belästigt haben. Auf richterliche Anordnung hin wurde der gefasste 40-Jährige bereits in Untersuchungshaft genommen.

Wie sich bei der Auswertung aller verfügbarer Video-Aufzeichnungen im Regionalzug inzwischen herausgestellt hat, kommen noch mindestens zwei weitere Opfer des Mannes in Betracht. Es dürfte sich ebenfalls um Minderjährige oder junge erwachsene Frauen handeln.

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim bittet daher alle Personen, die am Mittwoch, 8. Juli, zwischen 14 und 14.30 Uhr, im Meridian-Zug zwischen Kufstein und  Rosenheim Zeugen oder selbst Opfer einer sexuellen Belästigung geworden sind, sich unmittelbar oder telefonisch (0 80 31 / 80 26 21 02) zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Sexuelle Belästigung im Regionalzug

  1. Unsere Tochter ist jetzt in der Grundschule.
    Kann es passieren, dass sie trotz Verurteilung des Täters von genau demselben Mann belästigt bzw. missbraucht werden kann sobald sie ein für ihn interessantes Alter erreicht hat?

    Antworten
  2. Schon cool hier… die x-te sexuelle Straftat in der Heimat an unsren Kindern interessiert niemanden, aber ein Biergarten den noch niemand besucht hat wird 23 Mal be – und verurteilt.
    Armer FREIStaat!

    Antworten
    1. Vielleicht liegt es an der Fülle der Meldungen solcher Straftaten, vielleicht ist es auch eine Art Resignation. Schließlich weiß frau, mit welch lächerlichen Strafen Männer, die Leib und Seele von Kindern und Frauen schwer schädigen, belegt werden. Wenn sie überhaupt im Gefängnis landen, kommen sie bald wieder frei und können sich an weiteren Kindern und Frauen vergreifen.

      Antworten
    2. Das liegt vielleicht daran, dass es zum Thema sexuelle Belästigung offensichtlich keine zwei Meinungen gibt. Was würde es denn besser machen, wenn sich hier in der Kommantarspalte eine wütende Leserschaft gegenseitig in immer noch drastischeren Strafforderungen hochschaukelt?

      Antworten
      1. So lange Diebe/Einbrecher stärker bestraft werden als Sexualstraftäter, sollte man sehr wohl den Mund aufmachen!

        Antworten
        1. @Elena und was machen sie mit den Männern die zu unrecht verurteilt worden sind wenn es härtere Strafen gibt?
          Wenn es immer noch Frauen gibt die meinen ihre Partner mit sexual taten zu belasten um dann bei der Scheidung bzw. Trennung besser dazu stehen. Oder was noch schlimmer ist aus Rache. Solange haben wir in der Gesellschaft das Problem, dass den Frauen den wirklich Leid zugefügt wird immer weniger geglaubt wird. Und diese nicht nur das Opfer des Täters sondern auch das Zweite mal Opfer der Gesellschaft werden.

          Antworten
    3. .. solche Taten sind in der Gesellschaft so geächtet, das man da keine weiteren Worte drüber schreiben muss..

      Antworten
  3. Wieso sollte man sich da als Opfer melden?
    Für was denn?
    1. Macht das die Tat nicht ungeschehen
    2. Wird dadurch keine weitere Straftat verhindert, da dem Täter nichts passiert. In Deutschland wird Kriminalität dieser Art aufwändig verwaltet, aber nicht bekämpft.
    3. Da der Täter unbehelligt weiter in Deutschland auf freiem Fuß ist, kann man mit Racheaktionen rechnen.
    Deutschland ist mittlerweile ein Sammelbecken für Sexualstraftäter.
    Manche haben sich ja darauf gefreut, dass sich Deutschland verändert.

    Antworten
    1. Ja,und die, die sich darauf gefreut haben weden, fleißig gewählt.

      Antworten
  4. Ja- und was mach ma jez?

    Antworten
    1. Haben sie uns doch schon empfohlen:
      eine Armlänge Abstand halten 😉
      ..hilft übrigens auch gegen gefährlich Aerosole in der Luft
      @Surfer: von wegen gesellschaftlich geächtet – Gewalt gegen Frauen (und Kinder) etabliert sich gerade wieder massiv in unserer Gesellschaft.
      Polizei und Justiz sind da wenig hilfreich , weil da die Verbrechen schon geschehen sind und wie Barbara richtig schrieb, die Täter von der Justiz wenig Härte zu erwarten haben.
      Es bräuchte wieder die Kultur der Friedfertigkeit und des Respekts im öffentlichen Raum (natürliche auch im privaten). Die ist aber verloren gegangen…….und manche haben sich drauf gefreut

      Antworten