Sechs Stockerlplätze für Wasserburg

In Bayern die Besten: Die TSV-Sportler Bernhard Ganslmeier im Hammerwurf und Joseph Held im Stabhochsprung

image_pdfimage_print

Mit zwei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronze-Medaillen überraschten die Wasserburger Leichtathleten bei den Bayerischen U23- und U16-Meisterschaften in Erding. Dabei gehen zwei Medaillen auf das Konto der Hammerwerfer und vier Medaillen eroberten die Stabhochspringer. Im Hammerwurf der M14 Konkurrenz steigerte Bernhard Ganslmeier (Foto) seine Bestleistung um über fünf Meter! Mit 41,42 Metern gewann er souverän den Bayerischen Meistertitel …

Gleich zwei Medaillen mit Bestleistung holten sich die Wasserburger M15 Stabhochspringer Joseph Held und Christian Wimmer (Foto) – nämlich Gold und Bronze!

Mit neuer Bestleistung von 3,80 Metern dominierte Joseph Held die Konkurrenz und versuchte sich erstmals an der Vier-Meter-Marke, an der er dieses Mal noch scheiterte. Sein Vereinskamerad Christian Wimmer steigerte sich auf 3,60 Meter und holte sich damit die Bronze Medaille.

Hammerwerferin Sandra Baumann (Foto) holte sich mit 34,20 Metern die Bayerische Vizemeisterschaft der W14. Sie musste sich nur Amelie Jörg von der TV Hindelang geschlagen geben.

Gleich drei Stabhochspringer und eine Stabhochspringerin aus Wasserburg waren in der M14 beziehungsweise W14 am Start.

Dabei erreichte Michael Schwarz (Foto unten rechts) mit dem 3. Platz die beste Platzierung. Mit 3,05m bewies er seine gute Form aus den letzten Wettkämpfen und lag nur 20 Zentimeter hinter dem Sieger Zimmer Jakob vom SV Germering.

Sein Vereinskamerad David Baumann wurde mit 2,60m Sechster und Jakob Herzog erreichte den 8. Platz.

Bei der W14 hatte Julia Pauker etwas Pech und erreichte mit 2,40 Metern den undankbaren 4. Platz. Siegerin wurde Leonie Schinko von der TSV Dinkelsbühl mit 2,90m.

Diese Leistungen sind umso bemerkenswerter, da alle Vier auch nächstes Jahr noch in dieser Altersklasse startberechtigt sind.

Bei den Frauen konnte sich Laura Kurzbuch (Foto) über die Bayerische Vizemeisterschaft freuen. Mit 3,10 Metern lag sie nur 20 Zentimeter hinter der Siegerin Noemi Rentz vom TSV Gräfelfing, die 3,30 Metern erreichte.

Manuel Riemer wurde mit 4,20 Metern undankbarer Vierter in der Männerkonkurrenz. Dort siegte Keno Harms von LAC Quelle Fürth mit 4,50 Metern.

Bereits am Freitag waren Wasserburger Teilnehmer bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Heilbronn vertreten. Lara Mößthaler rechnete sich nach einer guten Hallensaison auch Chancen auf eine vordere Platzierung aus. Jedoch hatte sie Probleme, stabile Sprünge zu zeigen und musste sich dieses mal mit 1,64 Metern und dem 11. Platz begnügen.

WK

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Sechs Stockerlplätze für Wasserburg

  1. Herzlichen Glückwunsch den Sportlern und dem Trainer – weiter so.

    Antworten
  2. Glückwunsch,weiterhin viel Erfolg und GESUNDHEIT

    Antworten