Schwerstarbeit für Schutzengel

Schulbus schleudert gestern aufgrund von Schneeglätte gegen BMW - Audi und Opel zudem in Unfall verwickelt

Großeinsatz für die Rettungskräfte am gestrigen Montagnachmittag bei einem Unfall nahe Vogtareuth mit vier Fahrzeugen – zum großen Glück gab es keine Verletzten:  Gegen 16.15 Uhr hatte ein 71-jähriger Busfahrer aus Rosenheim auf der schneebedeckten Straße seinen Schulbus verkehrsbedingt bremsen müssen – dieser geriet dadurch ins Schleudern. Der Bus – ob mit Fahrgästen besetzt, meldet die Polizei nicht – prallte in einen entgegenkommenden BMW eines 28-Jährigen aus Amerang. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW wiederum auf die Gegenfahrbahn geschleudert – in den Audi einer 57-Jährigen aus Rosenheim. Eine 35-Jährige fuhr mit ihrem Opel Corsa zum Unfallzeitpunkt hinter dem BMW des Amerangers und konnte ebenfalls nicht mehr anhalten. Der Opel prallte frontal in den BMW.

Die Polizei heute: Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt!

Der Gesamtschaden an allen vier Fahrzeugen wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Feuerwehr Vogtareuth übernahm vor Ort die Verkehrslenkung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren