Griesstätt: Fünf Verletzte bei Unfall

Am Abend: Auf der Innbrücke zur B15 stoßen zwei Pkw frontal zusammen

image_pdfimage_print

Mittwoch, 18 Uhr: Rettungsdienste, der Notarzt, die Polizei und die Feuerwehr sind auf der Verbindungsstraße von Griesstätt zur B15 im Einsatz. Dort hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Pkw sind frontal zusammengeprallt. Es gab insgesamt fünf Verletzte. Die Verbindungsstraße war komplett gesperrt. Der Polizeibericht:

Am Mittwoch ereignete sich auf der Innbrücke der Staatsstraße 2079 bei Griesstätt ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten.

Von der B15 kommend fuhr ein junger Mann aus dem Landkreis Rosenheim um kurz nach 18  Uhr mit seinem Pkw Nissan in Richtung Griesstätt. Die Fahrzeuge vor ihm mussten auf der Innbrücke abbremsen, da ein vorausfahrender Pkw nach links abbiegen wollte. Das übersah der junge Fahrzeugführer, so die Polizei.

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich er mit dem Nissan auf die Gegenfahrbahn aus – der Pkw kollidierte dabei frontal mit einem VW, der mit einer vierköpfigen niederländischen Familie besetzt war.

Alle Insassen in beiden Fahrzeugen wurden durch den Rettungsdienst mit leichteren Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge blockierten die Fahrbahn. Zu ihrer Bergung musste eine Vollsperrung durchgeführt und der Verkehr durch die Feuerwehr umgeleitet werden.

Die Feuerwehren aus Griesstätt und Rott waren mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Fotos: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren