Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B15

In der Nacht bei Reitmehring: Pkw und Wohnmobil zusammengeprallt

image_pdfimage_print

Schwerer Unfall am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr an der Einmündung Megglestraße auf der B15 bei Reitmehring: Ein Pkw und ein Wohnmobil aus Sachsen sind zusammengeprallt, heißt es in einer ersten Meldung vom Unfallort. Mindestens eine Person ist eingeklemmt und schwer verletzt. Zahlreich sind die Rettungskräfte und die Feuerwehren Attel-Reitmehring und Edling vor Ort. Die B15 ist im Unfallbereich total gesperrt. Mehrere Rettungswagen wurden angefordert. UPDATE: Der Unfall forderte fünf Verletzte, davon zwei Schwerverletzte. Der Polizeibericht …

Ein 19-jähriger aus dem Landkreis Ebersberg wollte mit seinem Ford Fiesta aus der Megglestraße auf die B15 einbiegen. Hierbei übersah der junge Mann ein in Richtung Rosenheim fahrendes Wohnmobil. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen.

Der 19-jährige wurde bei dem Zusammenprall in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die eintreffenden Feuerwehrkräfte aus dem Auto befreit werden.

Alle drei Insassen im Ford wurden – ebenso wie der Fahrer des Wohnmobils und seine Beifahrerin, die sich gerade auf dem Weg in den Urlaub befanden – mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zwei Personen sind schwer verletzt, so die Polizei.

Am Pkw und auch am Wohnmobil entstand jeweis ein Totalschaden.

Die Bundesstraße war während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

Die FFW Attel und Edling waren mit 30 Mann vor Ort, der Rettungsdienst mit der Besatzung von vier Fahrzeugen und zudem waren zwei Notärzte im Einsatz.

 

Fotos: Georg Barth

 

Fotos: WS