Schwerer geht’s nicht!

Die Basketball-Bundesliga startet für Wasserburgs Damen gegen den Meister

image_pdfimage_print

Schwerer hätte man sich das Auftakt-Programm zur neuen Saison für die Wasserburger Basketball-Damen nicht vorstellen können: Nachdem schon am vergangenen Wochenende die Rutronik Stars Keltern im Pokal die Gegner waren – und Wasserburg aus dem Wettbewerb warfen (wir berichteten) – bekommen es die Ladies vom TSV Wasserburg zum Start in die Liga-Saison erneut mit dem Meister zu tun. Und zwar am morgigen Freitag um 18 Uhr in Keltern …

Dort eröffnen die beiden Finalkontrahenten der letzten Spielzeit das Bundesliga-Season Open. Bei dieser Veranstaltung treffen sich zum ersten Mal seit vier Jahren wieder alle Bundesligisten zum ersten Spieltag an einem Ort – dieses Jahr am Freitag und Samstag in der Speiterlinghalle zu Keltern (Schulzentrum Dietlingen, Im Speiterling 8, Keltern).

Nach dem aus im Pokal in der eigenen Halle am Samstag trotz einer couragierten Leistung wollen die Wasserburgerinnen natürlich Revanche. „Ich bin der Meinung, dass da mehr drin war. Wir haben vor allem eine richtig starke, erste Halbzeit gespielt“, so Wasserburgs Head-Coach Sidney Parsons (Foto oben links mit Co-Coach Coco) nach der 62:74-Niederlage: „Dann haben wir einfach etwas den Fokus verloren und uns nicht mehr auf unser Spiel und unsere Stärken konzentriert.“

In der abgelaufenen Trainingswoche hätten sie und ihre Co-Trainerin Corina Kollarovics mit dem Team nochmals sehr intensiv an den eigenen Systemen in der Offensive sowie an der Rotation in der Verteidigung und der Transition Defense gearbeitet.

Leider hat das Verletzungspech nochmals zugeschlagen und nachdem Julia Pöcksteiner mit einer Wirbelverletzung schon seit längerem ausfällt, kann auch Josipa Zovko aufgrund einer gebrochenen Hand derzeit nicht eingesetzt werden.

Einen wichtigen Faktor zum Erfolg sieht Parsons darin, dass Kimberly Pierre-Louis, die mit 17 Punkten und zehn Rebounds im Pokalspiel ihr Team zum Sieg getragen hatte, besser in den Griff bekommen werden muss. „Wir müssen Kim von den Brettern weghalten und ihre Offensiv-Rebounds verhindern, die ihr immer wieder zweite Chancen ermöglichen“, erklärt die Wasserburger Trainerin, die auch vor Jasmine Thomas warnt. Die Kelterner Aufbauspielerin überzeugte am Samstag mit 14 Zählern und 5 Assists. Ebenfalls zweistellig punktete Mante Kvederaviciute mit 11 Punkten.

Über info@basketball-wasserburg.de gibt es für Kurzentschlossene auch noch Tickets für das Season Open. Alle, die nicht in Keltern vor Ort dabei sein können, können das Season Open auch im Live-Ticker und Live-Stream verfolgen. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

son

Foto: Gaby Hörndl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren