Schwere Heimaufgabe

SV Schnaitsee geht mit Personalsorge in die Partie gegen die Zweite des TSV Wasserburg

image_pdfimage_print

Nach der Niederlage in Halfing empfangen die Fernsehturmkicker die kleinen Löwen aus Wasserburg. Am letzten Spieltag verlor man in Halfing mit 1:3, wobei das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspiegelt. So machte man Schlicht weg aus der eigenen Überlegenheit zu wenig. Am Samstag gibt dann der eigentliche Tabellenführer aus Wasserburg seine Visitenkarte an der Kirchensurer Straße ab.

Die Bayernliga-Reserve scheint heuer absolut in der Lage zu sein, relativ ungefährdet die Spitzenposition in der A-Klasse zu behaupten. So ließen die Wasserburger erst zweimal Punkte liegen und da die Erste bereits am Freitag ein Heimspiel hat, wird mit einem erneut top besetzten Kader zu rechnen sein. Schließlich hat man im Sommer wieder auf dem Transfermarkt zugeschlagen und nun einen äußerst breiten und so für die A-Klasse starken Kader vorzuweisen. Dadurch lassen sich auch die bereits eingefahrenen Kantersiege begründen.

Auf Schnaitseer Seite ist die Personallage zu einer Schieflage eskaliert. Mit Eric Löffelmann (Muskelverletzungen Oberschenkel),  Lukas Lamprecht (Knieverletzung) und Severin Schluck (OP Knorpelschaden Nasenbein)  brechen dem TSV gleich drei langjährige Stützen bis auf weiteres weg. Zudem hat die Grippewelle Einzug im Schnaitseer Lager gehalten. Eine knifflige Aufgabe also für die Fernsehturmkicker.

Anpfiff vor der Schnaitseer Haislbaustelle ist um 16 Uhr.

Foto: Auf gleich drei Schnaitseer Spieler muss TSV-Coach Markus Sonnenhuber verletzungsbedingt verzichten.

DH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren