Schule am Limit: Wieder anders …

Ab der übernächsten Woche entfällt der Freitag als 100er-Inzidenz-Stichtag - Drei Tage zu hoch = Klasse leer

Mal wieder eine Umstellung für Bayerns Schulen in Corona-Zeiten: Schon ab übernächster Woche – Montag, 3. Mai – müssen Schüler und Eltern in Bayern auch unter der Woche damit rechnen, in den Distanzunterricht geschickt zu werden. Der Freitag als 100er-Inzidenz-Stichtag für die gesamte kommende Woche entfällt. Betreuungsfamilien sind zudem nicht mehr möglich. Die Anpassungen gehen zurück auf das ab morgen erweiterte Bundesgesetz samt neuer Notbremse (wie mehrfach berichtet). Aber Achtung, Kommando zurück und Schule für alle auf – das heißt es demnach neu erst wieder, wenn die 100 in der Inzidenz nun FÜNF Tage lang unterschritten wird …

Künftig lautet die Regel: Liegt der vom Robert-Koch-Institut gemeldete Inzidenzwert vor Ort drei Tage am Stück über 100, gelten ab dem übernächsten Tag die entsprechenden Einschränkungen des Schulbetriebs. Für alle Schüler – bis auf Viert-, Elft- und Abschlussklässler – heißt das, sie müssen in diesem Fall komplett zuhause lernen.

Irgendwann hatten wir das schon mal so …

Jedenfalls gilt für die kommende Woche definitiv noch der heutige Freitag als Stichtag – im Landkreis bleiben die Schulen zu – bis auf die Abschlussklassen plus vierte und elfte Klassen.

Der Mechanismus in die andere Richtung ist künftig sogar noch strenger:

Damit die Regeln für einen Inzidenzwert zwischen 50 und 100 aktiviert werden, also  Präsenz- und Wechselunterricht stattfindet, muss der Wert im landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 gelegen haben.

Betreuungsgemeinschaften nicht mehr möglich

Zudem greift eine weitere Neuerung in der heute geänderten, bayerischen Corona-Verordnung:

Die neue Bundes-Notbremse verwehrt es bayerischen Familien in Kommunen mit einem Inzidenzwert über 100, künftig – wie bisher – wechselseitig die Kinderbetreuung zu übernehmen, meldet der Bayerische Rundfunk am heutigen Spätnachmittag. Betreuungsgemeinschaften seien nicht mehr möglich, weil das die Bundes-Notbremse nun nicht mehr zulasse …

Quelle BR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

17 Kommentare zu “Schule am Limit: Wieder anders …

  1. Absoluter Blödsinn, ich verstehe nun sehr gut, dass niemand mehr Bock hat.
    Das System hat vorher für viel Kacke gesorgt, warum ist es jetzt auf einmal gut?

    Antworten
  2. (…)
    Zudem kommt dazu das ich mein Kind nicht zu einem andern Kind schicken dürfte, weil jetzt eine wechselseitig Kinderbetreuung dann auch nicht mehr erlaubt ist. Also auch keine Lehrengruppen, die schon ganz praktisch waren, vorallem wenn einer Mathe verstandene hatte und der andere nicht. 🤔
    Ich bin immer noch im Bild oder?

    Also bedeutet das wenn ich berufstätig bin und meine Kinder nicht der sorry, sinnfreien Notbetreuung anvertrauen will. Bei der ich vorher alle homeschooling Sachen ausdrucken muss, mitgeben muss und dann meine Kinder ja auch keine Möglichkeit auf Onlineunterricht haben, um dann die Kinder um 1 wieder abzuholen mit der Bitte den Rest Zuhause zu bearbeiten und dann bitte per E-mail wieder in die Schule zu schicken 🤦🏽‍♀️. Jetzt zum Punkt, ich also arbeite und dann am Dienstag sehe ohhhhh, mein Grundschulkind darf nicht in die Schule. Muss ich es mir dann unter arm klemmen oder darf ich es in den Keller sperren? Oder der Herr Piazolo kommt zu mir und betreut. Kann ich den anrufen?

    Antworten
    1. In meiner Klasse bekommen die Kinder der Notbetreuung die Sachen in der Früh ausgedruckt von mir übergeben.

      Auch wird im Laufe des Vormittags bereits kontrolliert, was bearbeitet wurde und das muss dann auch nicht mehr geschickt werden.

      Auch nehmen die Schüler meiner Klasse, die in der Notbetreuung da sind, direkt bei mir im Klassenzimmer am Online-Unterricht teil.

      Kommt wohl immer auf den Lehrer bzw. die jeweilige Schule an ….

      Antworten
  3. Ja wir müssen doch jetz wirklich alles dafür tun das Zuschauer zur Fußball EM ins Stadion können, also bitte… Alle noch mehr zurückstecken… Ach nein.. Nicht alle, nur Kinder, der kleine Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie.. Ja genau!
    Es ist ein Wahnsinn!!!

    Antworten
  4. Da kann doch niemand mehr durchblicken…ich habe keine Kinder, aber mir tun die Eltern, die das alles organisieren müssen, inkl. ständig neue Verordnungen nur noch leid.

    Antworten
  5. Jetzt konnte man wenigstens am Freitag in der Arbeit Bescheid geben, wann man die kommende Woche kommt. Jetzt ist das Chaos perfekt.
    Wer denkt sich sowas aus? Haben die alle zuviel vom falschem genommen?
    Aber Anna hat sicher recht. König Fußball muss gerettet werden. Ich könnte kotzen…

    Antworten
  6. Das ewige Hin und Her ist schön langsam eine bodenlose Frechheit!

    Habe heute eine Email ans Staatsministerium geschrieben und sogar eine Antwort bekommen.
    Sehr allgemein – aber im Großen und Ganzen Schulen (außer Anschlussjahrgänge und 4.Klassen) und Kindergärten werden nicht geöffnet…

    Ich schreibe das Schuljahr 2020/21 langsam auch ab und bezweifle, dass unser Sohn die Schule dieses Schuljahr nochmal von innen sehen wird. 😕

    Antworten
  7. (…)
    Aber unsere Zukunft, die Kinder sind wieder die Gea……
    Wer soll denn unseren Sozialstaat weiter aufrechterhalten?????
    Dann werden wir kennenlernen, was Triage bedeutet!!!!

    Antworten
  8. HarterLockdownJETZT

    Ich gehe wirklich alle Maßnahmen mit, halte vieles für richtig. Bin sogar schon lange für einen RICHTIGEN Lockdown.

    Nur eines muss ich wirklich sagen: da blickt man einfach nicht mehr durch und verlangt (berufstätigen) Eltern viel zu viel Spontanität ab. Ich kann verstehen, dass sich viele Leute am Rande des Wahnsinns befinden!! Und dass daraus irgendwann ein komplett-Protest folgt, ist zwar nicht prima, aber doch verständlich!!

    Antworten
    1. Johannes Schmidtmüller

      Vorher wusste man am Freitag, ob am Montag Schule ist. 3 Tage, jetzt weiß man nach 3 aufeinanderfolgenden Tagen über 100 das zwei Tage später die Schule zu ist … und nach 5 Tagen unter 100, dass sie zwei Tage später wieder zu ist …

      Finde es nachvollziehbarer, als alles auf einen Tag zu legen …

      Aber recht machen, das kann man es ja eh niemandem.

      Antworten
  9. Soll den Eltern eigentlich jetzt absichtlich das Leben schwer gemacht werden? Jetzt kann wirklich niemand mehr planen. Weder Eltern, noch die Arbeitgeber der Eltern. Von den Schulen ganz zu schweigen.
    Aber hey, vielleicht gibts ja am Montag schon wieder eine neue Regelung.

    Antworten
  10. (…)

    Jedes Kind/ Lehrer wird 2 mal die Woche getestet, wenn dann laut Tests sich nur negative Personen in der Schule aufhalten, is doch dieser irrsinnige Inzidenzwert eigentlich sch….egal, alle Anwesenden sind negativ getestet- Punkt!!!

    Wie die anderen schon schreiben, so funktioniert es doch auch beim Fußball.

    Nein Stop, die Herren vom FC Bayern müssen beim Spielen keinen Mundschutz tragen!
    Ich muss ehrlich sagen, ich würde diese Entscheidungen auch nicht treffen wollen, aber die, die getroffen werden sind einfach nur absoluter Blödsinn.

    Antworten
  11. Mir platzt der Kragen…. was machen die mit unseren Kindern!!!
    Unseren Politikern sollte allen für etliche Monate das Gehalt gestrichen werden!
    (…)

    Einigkeit, Recht und Freiheit passt für unser Land schon lange nicht mehr!

    Antworten
  12. Ja, ist schon schwierig die ganze Situation.

    Aber weiß denn jemand, wie man es besser machen kann?
    Bitte melden!

    Antworten
  13. @zumlachen
    Wenn die Kinder sowieso getestet werden, dann können sie auch in die Schule gehen!!! Das Ganze ist nicht mehr zu verstehen!

    Antworten
  14. @zumlachen: Wie man es besser machen kann?

    Meiner Meinung nach ganz einfach : genau so, wie JE schreibt.

    Antworten
  15. Super, dann können manche alleinerziehende Mamas und Papas kündigen und vom Staat leben… wo soll man sein Kind denn so kurzfristig hin bringen???

    Dann sollte man wenigstens beim Wert von 165 mitgehen.

    Ich hätte dann auch gerne die Nummer vom Piazolo …

    Antworten