Schon wieder Endstation Polizei

Unbelehrbarer 20-Jähriger: Innerhalb von drei Tagen zweimal mit Drogen am Steuer

image_pdfimage_print

Vor drei Tagen wurde er schon einmal von der Polizei kontrolliert – mit Drogen am Steuer, gestern Nachmittag war für den 20-Jährigen in Wasserburg erneut Endstation. Und zwar in der Salzburger Straße unter den gleichen Umständen: Der junge Fahrer und auch sein 17-jähriger Beifahrer aus dem Altlandkreis wiesen drogentypische Auffälligkeiten auf, so formuliert es am heutigen Samstagvormittag die Polizei Wasserburg.

Bei der Polizeidienststelle in Wasserburg führte ein Bereitschaftsarzt beim Fahrer eine Blutentnahme durch.

Bei dem 17-jährigen Beifahrer wurde zudem eine geringe Menge und bei dem 20-Jährigen eine größere Menge Marihuana gefunden und sichergestellt.

Beide jungen Männer erwartet je eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 20-jährigen muss zudem mit einer Anzeige wegen des Führens eines Fahrzeugs unter Drogeneinwirkung und einem satten Bußgeld rechnen. Die Fahrerlaubnisbehörde wird über den Widerholungstäter in Kenntnis gesetzt, so die Polizei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Schon wieder Endstation Polizei

  1. Tipp für die Polizei !
    Mal gegen die Drogendealer ermitteln !
    So einfach ist das.

    24

    18
    Antworten
    1. Dürfen die nicht

      4

      7
      Antworten
  2. Schlaumeier….

    7

    4
    Antworten