Schöne Botschaft beim Martins-Fest

Reitmehringer KiTa im Zeichen des Beisammenseins und des Einander-Helfens

image_pdfimage_print

Es wurde ein schönes Fest zu Ehren des Heiligen St. Martin in Reitmehring: Über 200 Gäste – Groß und Klein – fanden sich gerne auf Einladung der KiTa erst in der St.-Antonius-Kirche ein. Schon beim Einzug ins Gotteshaus leuchteten die Augen der 18 Vorschulkinder stolz. Begleitet von einem Bläserchor und unterstützt von allen Besuchern sangen sie das Laternen-Lied. Die anschließende Aufführung der Vorschulkinder handelte davon, wie die Sonne in das Land Malon kam. Durch das Beisammensein und das Einander-Helfen haben es die Bewohner dort geschafft, dass die Sonne das Land Malon in ein Land der Freude verwandelt hat …

Die Gäste waren sich einig, die wochenlange Vorbereitung des KiTa-Teams mit den Kindern hat sich absolut gelohnt, die Aufführung war ein gelungener Auftakt der gemeinsamen Feier.

Die Bläsergruppe vorneweg und abgesichert von der Reitmehringer Feuerwehr ging es mit den selbst gebastelten Laternen durch den kühlen November-Abend zur Kindertagesstätte Reitmehring. Elternbeirat und einige freiwillige Helfer hatten bereits heißen Kinderpunsch, Glühwein, ein wärmendes Lagerfeuer sowie ein reichhaltiges Fingerfood-Buffet aufgebaut.

Viele Eltern bereiteten im Vorfeld verschiedene köstliche Speisen vor, so dass sich alle Gäste an einem grandiosen und farbenfrohen Buffet stärken konnten.

Gerne fütterten Eltern, Verwandte und Freunde im Gegenzug die „Spendensau“. Deren Erlös wird in der Folge wieder den Kindern zugute kommen.

So gelang es auch im gemütlichen Teil des Abends, die Sonne in die Herzen der Gäste zu bringen – beisammen sein, miteinander reden, essen und einander helfen, ganz wie es im Märchen von Malon heißt.

Eltern, KiTa-Team und Elternbeirat haben getreu ihrem Motto „Hand in Hand“ erneut ein tolles Fest auf die Beine gestellt und freuen sich bereits auf den Adventsnachmittag in der KiTa Reitmehring.

Tanja Weigel für den Elternbeirat KiTa Reitmehring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.