Schneeglätte: Pkw prallen frontal zusammen

Feuerwehr heute Morgen bei Griesstätt im Einsatz - Vier Verletzte

image_pdfimage_print

Zweimal Totalschaden, vier Verletzte – das ist die Bilanz eines Unfalls auf schneeglatter Straße bei Griesstätt. Dort prallten heute Morgen zwei Pkw frontal zusammen. Es gab Verletzte. Im Einsatz waren die Griesstätter Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Wasserburger Polizei. Der Polizeibericht … Fotos: Georg Barth.

 

Zwei Männer sowie eine Frau mit einem Kleinkind verdanken ihrem Schutzengel, dass sie bei dem Unfall zwischen Griesstätt und Vogtareuth nur leicht verletzt wurden, meldet die Polizei.

Die 18-Jährige Pkw-Fahrerin aus der Gemeinde Babensham befuhr mit ihrem Skoda gegen 8.20 Uhr die Staatsstraße aus Richtung Griesstätt kommend in Fahrtrichtung Rosenheim. Hierbei geriet sie auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Ford Focus eines 33-Jährigen aus dem Raum Vogtareuth frontal zusammen.

Die genaue Unfallursache konnte aufgrund ärztlicher Behandlung noch nicht vor Ort geklärt werden. Die aktuellen Wetterverhältnisse trugen jedoch zu dem Unfall sicherlich bei.

Alle Verletzten wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht.

An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Die Staatsstraße war für rund eine Stunde gesperrt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Gedanken zu „Schneeglätte: Pkw prallen frontal zusammen

  1. …so a Wintereinbruch Anfang Januar is ja auch total überraschend. Wie wärs mit angepasster Geschwindigkeit und Fahrweise?

    49

    26
    Antworten
    1. Trotz angepasster Geschwindigkeit kann man schon mal ins Rutschen kommen, zumal wenn die Fahrbahn noch schneebedeckt und matschig ist.
      Ich habe eher das Gefühl, dass der Winterdienst noch nicht wirklich auf Zack ist und zudem sehr wenig Streusalz eingesetzt wird.
      Man kann nicht rechnen dass um 6 Uhr in der Früh die Straßen frei sind, aber 2 Stunden später sollte das eigentlich anders aussehen.

      40

      25
      Antworten
      1. Winterdienst?

        Es ist leider sehr in Mode gekommen, die Verantwortung immer bei anderen zu suchen. Aber es ist eindeutig: Egal, ob der Winterdienst jetzt auf Zack sein sollte oder nicht, ob er versagt hat oder gute Arbeit leistet. Die Verantwortung liegt beim Fahrer. Wenn die Straße matschig und glatt ist (und das sieht und spürt man), dann muss man angepasst fahren. Leider haben offensichtlich manche keinerlei Vorstellung davon, wie glatt eine Straße wirklich sein kann und was dann angepasst fahren heißt, und vor allem nicht die Geduld dazu. Da muss man halt mal auch nur mit 50 über die Landstraße tuckern.

        71

        6
        Antworten
        1. Ja genau und damit schön das Überholen provozieren, dass zwei andere zusammenprallen.

          4

          55
          Antworten
      2. Um Schnee zu räumen muss dieser erst auf der Fahrbahn liegen, Und es schneit um 4 Uhr in der Früh oder um 13 Uhr am Nachmittag, da richtet sich die Natur nicht nach dem Winterdienst. Es sind auch viele Nebenstraßen in den Wohnorten zu räumen . Und da fährt (bei uns) in Wasserburg der erste Räumwagen um halb vier in der Früh.

        An dieser Stelle möchte ich den Jungs vom Räumdienst in Wasserburg ein dickes Lob aussprechen, denn die arbeiten prima …

        Die Schäden, die durch Salz an den Pflanzen und an den Fahrzeugen entstehen, sind enorm, ich finde es gut, einen sorgsamen Umgang damit.

        8

        0
        Antworten
    2. Jetzt wünschen wir den Verunglückten erst einmal rasche und gute Genesung und nicht gleich mit den Schuldzuweisungen sich in Szene zu setzen.

      44

      0
      Antworten
      1. Wasserburger Grantler

        Um es in deinen Worten zu sagen: Ja genau, wenn jemand den winterlichen Bedingungen angepasst fährt muss der natürlich noch überholt werden und ist dann schuld wenn es zu einem Unfall kommt. Tschuldigung, aber ….

        (Anm. d. Red. Kommentar gekürzt)

        15

        2
        Antworten
  2. Da ich die Strecke gestern um 7:45 gefahren bin, kann ich bestätigen, dass auf diesem Streckenabschnitt sehr viel Schnee auf der Fahrbahn lag. Bis zum Kreisel Vogtareuth war die Straße hervorragend geräumt, vom Kreisel bis zur Abbiegung in Richtung Rott lag sehr viel Schnee (was aber durchaus auch an Verwehungen liegen kann) und ab der Abbiegung bis nach Wasserburg war die Strecke wieder schneefrei!
    Ich finde es ziemlich unfair immer die Schuld bei anderen zu suchen, anstatt zum Beispiel auch den Winterdienstfahrern zu danken, die um fünf Uhr morgens aufstehen und dafür sorgen, dass unsere Straßen frei sind! Jeder von ihnen tut sein Bestes!
    Noch vermessener ist es für mich, einer Fahranfängerin die zum ersten Mal auf schneebedeckter Fahrbahn fährt und die sich bei einem Verkehrsunfall verletzt hat, zu unterstellen sie wäre zu schnell gefahren ohne zu wissen, ob es wirklich so war! Das sind die Kommentare die eine Verletzte Person braucht!!

    Gott sei Dank ist nicht mehr passiert!!!

    39

    0
    Antworten