Schnaitsee dreht Partie in Forsting

Bittere 1:2-Niederlage gestern für den SVF - Mit dem Rücken zur Wand in der A-Klasse

image_pdfimage_print

Sie hatten sich viel vorgenommen und setzten es um: Forsting zeigte im Nachholspiel der Fußball-A-Klasse am gestrigen, so gewittrigen Abend unter widrigsten Wetter-Bedingungen eine gute erste Halbzeit. Der Gast aus Schnaitsee kam mit dem Spiel der Forstinger gar nicht zurecht. In der 19. Minute schon gelang dem SVF prompt die Führung durch Youngster Nico Braunsperger (unser Foto rotes Dress). Schnaitsee wirkte überrascht …

… und es ging munter weiter im strömenden Regen: Chance um Chance wurde von Forsting herausgespielt. Die Gäste-Defensive hatte viel zu tun und rettete oft erst kurz vor der Torlinie. So ging’s in die Kabinen.

Nein, man kann nicht sagen „Never change a winning team“ – weil gewonnen haben sie ja noch nichts, aber das junge Forstinger Team war auf einem richtig guten Weg.

Immerhin stand es schon 1:0. Deshalb verwunderte es nicht, dass durch Wechsel samt Team-Umbau – nach genau einer Stunde Spielzeit – Unruhe, um nicht zu sagen das Orientierungs-Chaos im Spielablauf der Forstinger hereinbrach. Zur Freude des Gegners aus Schnaitsee, der mehr und mehr den verloren gegangenen Schwung im Team SVF spürte – und plötzlich in Fahrt kam.

Den Zuschauern bot sich auf einmal ein ganz anderes Bild im Gewitter-Regen: Forsting fing die Bälle nicht mehr frühzeitig ab, die Chancen blieben mehr und mehr aus. Die aber hatte jetzt Schnaitsee. Und zwar nicht zu knapp – und mit Erfolg: Lukas Lamprecht schlug eine präzise Flanke auf Bernd Waldmann, der am langen Pfosten einköpfte (68.). 1:1.

Zu allem Übel musste in der 82. Spielminute dann der schon mehrfach ermahnte Forstinger Nachwuchs-Spieler Fabian Schirmer mit gelb-rot das Feld verlassen.

In der allgemeinen Forstinger Niedergeschlagenheit ließ sich Schnaitsee nicht zweimal bitten: Unmittelbar nach dem Feldverweis – nur eine einzige Minute später – die Führung für Schnaitsee! Der Schiri stand – die gezogenen Karten verstauend – der Forstinger Abwehr gerade noch unglücklich behindernd mitten im Weg, der Ball fiel genau vor die Füße von Severin Schluck, der das Leder aus 20 Metern in den Winkel zum 2:1 zirkelte. Wenige Minuten später der Abpfiff.

Schnaitsee ging als strahlender Sieger vom Platz und klettert in der Tabelle nun sogar auf Platz zwei – Forsting steht bereits mit dem Rücken zur Wand: Die halbe Vorrunde ist um und auf dem Konto steht von 18 möglichen Punkten ein einziger!

So haben sie gestern gespielt (links Forsting – rechts Schnaitsee):

keeper Beppo Egglmeier 1 1 Dominik Herbst captain and keeper
player substitution home Max Mietusch 2 2 Hans Mittermayr player
player Bastian Köstner 3 3 Martin Edlmann yellow card player
player yellow card Sebi Drax 4 4 Elias Altenweger substition guest player
captain Max Haneberg 5 5 Dominik Schederecker player
player yellow cardsubstitution homeyellow-red card Fabian Schirmer 6 6 Martin Oberbauer player
player goal Nico Braunsperger 7 7 Bernhard Waldmann substition guestyellow cardgoal player
player Markus Spötzl 8 8 Lukas Lamprecht player
player substitution home Christian Egglmeier 9 9 Sebastian Reinthaler player
player Max Lohmayr 10 10 Maximilian Herbst player
player Philipp Bacher 11 11 Anton Lamprecht substition guest player
Ersatzbank
keeper Quirin Artmann 16 12 Tobias Ederer substitute
substitute substitution home Markus Koblechner 12 13 Johannes Lepschy substition guest substitute
substitute substitution home Christian Wiedemann 13 14 Severin Schluck goalyellow cardsubstition guest substitute
substitute Guido Müllerferli 14 15 Simon Edlmann substition guest substitute
substitute substitution home Thomas Retzlaff 15
Trainer
Egglmeier, Christian Markus Sonnenhuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren