Schlagen, treten, beißen

Bundespolizei geht am Rosenheimer Bahnhof ein mit Haftbefehl Gesuchter ins Netz

image_pdfimage_print

Am gestrigen Sonntagmorgen haben Bundespolizisten einen deutschen Staatsangehörigen am Rosenheimer Bahnhof festgenommen. Er steht in Verdacht, im Sommer des vergangenen Jahres zwei Polizisten tätlich angegriffen zu haben. Da Fluchtgefahr bestand, wurde er mit einem Haftbefehl gesucht.

In den gestrigen Morgenstunden diskutierten zwei offenbar stark alkoholisierte Männer lautstark in der Bahnhofsunterführung. Die hinzugekommene Streife der Bundespolizei überprüfte die Personalien der Beiden. Dabei fanden die Beamten heraus, dass der Eine der Beiden, ein gebürtiger Rosenheimer, mit einem Haftbefehl der Traunsteiner Staatsanwaltschaft gesucht wird.

Der 38-Jährige soll im August zwei Polizeibeamte im Rosenheimer Stadtgebiet zunächst beleidigt und später auch mit Schlägen sowie Tritten angegriffen haben. Zudem habe  er offenbar versucht gehabt, einen der Beamten zu beißen.

Nun wird er sich voraussichtlich schon bald wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen …

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren