Schlafend in Rosenheim …

Der eine mit vier Promille auf dem Boden, der andere mit freilaufendem Hund

image_pdfimage_print

Die Sicherheitswacht is watching you: Gleich in drei Alkohol-Fällen wurde so am gestrigen Dienstag in Rosenheim die Polizei eingeschaltet. Gegen 14 Uhr entdeckten die Ehrenamtlichen in Uniform im Bereich des sogenannten „Innzipfels“ einen Mann, der am Boden liegend seinen Rausch ausschlief, so die Beamten heute. Über das mitgeführte, polizeiliche Funkgerät wurde von der Sicherheitswacht eine Polizei-Streife zur Unterstützung alarmiert. Dass die Alkoholisierung dann im Test rund vier Promille ergab …

… habe alle erstaunt. Der Mann, der ohne festen Wohnsitz ist, wurde nach kurzer ärztlicher Behandlung zur Ausnüchterung mit auf die Dienststelle genommen.

Gegen 17 Uhr befand sich eine Streife der Sicherheitswacht im Salingarten von Rosenheim. Dort traf sie auf einen 69-jährigen Mann, der seinen Hund frei herumlaufen ließ. Er selber sei auf der Bank gesessen und sei immer wieder eingenickt, so die Beamten heute. Der Mann wurde gebeten, auf seinen Hund besser aufzupassen oder das Tier anzuleinen.

Der Mann habe stark alkoholisiert gewirkt. Er sei dann aufgestanden, habe seinen Hund angeleint und habe den Salingarten verlassen. Kurz danach jedoch befand sich die Streife der Sicherheitswacht in der Bahnhofstraße. Dort parkte gerade ein silberner Opel ein und kurz danach stieg der Fahrer aus. Es handelte sich um jene Person, die vorher von der Sicherheitswacht wegen des Hundes angesprochen worden war.

Eine Polizeistreife wurde um Unterstützung vor Ort gebeten. Die Beamten stellten bei dem Rosenheimer einen Alkoholwert von knapp zwei Promille fest. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Gegen 18 Uhr wurde im Bereich der Brixstraße eine Person in der Hecke liegend entdeckt. Auch hier war die Streife der Sicherheitswacht im Auftrag der Polizei unterwegs. Ein 35-Jähriger war offenbar gestolpert und hatte sich etwas in der Hecke verfangen. Obwohl er sich bereits wieder selbst befreit hatte und gerade wieder nach Hause gehen wollte, fiel es den Ehrenamtlichen auf und sie sprachen den Mann zu dem Vorfall an. Die Polizei sagt jetzt, ein Grund für seinen Sturz könnte gewesen sein, dass der Mann nach seiner Arbeit mit den Arbeitskollegen noch das ein oder andere Bier getrunken hatte und deshalb in die Hecke gefallen war. So meldet es am heutigen Mittwochmorgen die Polizei …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren