Schildkröte lag im Handschuhfach

Landkreis: Ungewöhnlicher Fund der Bundespolizei in Transporter aus Ungarn

image_pdfimage_print

Die Bundespolizei hat am gestrigen Donnerstag bei Grenzkontrollen im Landkreis einen ungewöhnlichen Fund gemacht: Im Handschuhfach eines Transporters mit ungarischen Kennzeichen lag eine lebende Schildkröte! Papiere für die Einfuhr des Reptils konnten die Fahrzeuginsassen nicht vorlegen.

Der 36-jährige Beifahrer gab an, die griechische Landschildkröte von Freunden in der Schweiz geschenkt bekommen zu haben. Nun wolle er sie für seine Kinder mit nach Hause nehmen.

Aber daraus wurde nichts. Das nach dem Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen geschützte Tier kam zur artgerechten Versorgung in die Reptilien-Auffangstation nach München. Die weiteren Ermittlungen hat die Kontrolleinheit Verkehrswege vom Hauptzollamt Rosenheim übernommen.

Foto: Bundespolizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren