Schafkopfmeister gekürt

Zum traditionellen Preisschafkopfen, das bereits zum 35. Mal ausgetragen wurde, lud der Sportverein Oberndorf am Dreikönigsvorabend ins Gasthaus Maier in Stauden ein. 52 hochmotivierte Spieler hatten sich an 13 Tischen eingefunden. Der stellvertretende Vorstand Tom Eberharter begrüßte alle Gäste und bedankte sich zunächst bei dem langjährigen Veranstalter Heinz Oberpichler für dessen Arbeit.

Im Anschluss übernahm Oberpichlers Nachfolger Fritz Deuschl die Austragung des Turniers. Schnell stellte sich heraus, dass die „üblichen Verdächtigen” wieder ein gutes Blatt bekommen sollten. Vom Solo oder Wenz und Sauspiel war alles dabei, sogar zwei Touts wurden nach Anmeldung gespielt und auch gewonnen.

Den Schneiderpreis, den Gastwirt Franz Maier stiftete, holte sich Georg Baumann mit 144 schlechten Punkten. Kurios, da er bereits letztes Jahr ebenfalls Letzter wurde. Der Sieg ging an Hans Böhm mit 124 Punkten, zweiter wurde Markus Algasinger mit 119 Punkten und mit stattlichen 104 Punkte reichte es für Helmut Nesswetter zum dritten Platz.

Foto (von links):  Organisator Fritz Deuschl, Helmut Nesswetter, Hans Böhm, Markus Algasinger und Vorstand Tom Eberharter bei der Siegerehrung).