Sachrang: Jetzt droht eine Überflutung

Weiterhin zahlreiche Feuerwehren aus Stadt und Altlandkreis Wasserburg im Priental im Einsatz

image_pdfimage_print

Aufgrund der vorhandenen Schneemassen könnte in Sachrang Tauwetter für das nächste große Problem sorgen. Der angekündigte Anstieg der Schneefallgrenze und der damit einsetzende Regen samt Tauwetter könnten für eine Überflutung sorgen. Um das zu verhindern, stellt der Bauhof des Landkreises Rosenheim Spezialsalz zur Verfügung. Weiterhin sind zahlreiche Floriansjünger aus Stadt und Altlandkreis Wasserburg im Priental im Einsatz (Foto: GR).

Sechs Helfer des Technischen Hilfswerkes erhielten heute den Auftrag, mit Hilfe eines  Spezialsalzes, die Gullis zu öffnen und zu räumen, um ein Abfließen des tauenden Schnees zu ermöglichen. Insgesamt sind in Aschau und Sachrang inzwischen knapp 400 Frauen und Männer von Feuerwehr, Bergwacht, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk  im Einsatz.

Kreisbrandrat Richard Schrank machte sich heute Vormittag ein Bild vor Ort. Nach seinen Angaben verrichten die Einsatzkräfte „unheimlich schwere Arbeit, weil der Schnee sehr nass ist.“

Der Schnee am Straßenrand in dem Aschauer Ortsteil ist teilweise bis zu drei Meter hoch. Die Fahrbahnen sind so verengt, dass Begegnungsverkehr nur schwierig möglich ist.

Zudem wurde die Staatsstraße von Aschau nach Sachrang für den Verkehr gesperrt. Die Einsatzkräfte waren durch den Ausflugsverkehr zu sehr behindert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren