Rumäne europaweit gesucht

Rosenheimer Bundespolizei schnappt 34-jährigen Räuber an der Grenze

image_pdfimage_print

Auf Anordnung des Rosenheimer Amtsgerichts ist ein Rumäne am gestrigen Montag in München in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden. Bundespolizisten hatten den 34-Jährigen auf der Inntalautobahn in einem italienischen Fernreisebus festgenommen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er von Justizbehörden in Deutschland und Luxemburg gesucht wird.

Im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Körperverletzung ist die Staatsanwaltschaft Essen an dem Aufenthaltsort des rumänischen Staatsangehörigen interessiert. Außerdem wirft die luxemburgische Justiz dem offenbar untergetauchten Mann vor, einen Raub begangen zu haben. Der europaweit gesuchte Beschuldigte wurde von der Bundespolizei von Rosenheim aus in das Münchner Gefängnis gebracht.

Dort wartet er auf seine Auslieferung nach Luxemburg, wo er sich voraussichtlich vor einem Strafgericht zu verantworten hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren