Ruhig geht anders

Beim Einkaufen war gestern viel los - In Bayern stieg Fall-Zahl binnen eines Tages um mehr als 1200

image_pdfimage_print

Die Ausgangsbeschränkungen müssen strikt beachtet werden – am gestrigen Montag hatte man auch im Altlandkreis nicht immer das Gefühl: Beim Einkaufen war so richtig viel los nach dem Wochenende. Ruhig geht anders, so einige Lebensmittelhändler. Noch einmal: Nur bei wirklich triftigen Gründen das Zuhause verlassen! Der Polizei mache hier mehr und mehr nun die Generation 45 plus Sorge. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Deutschland ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Morgen innerhalb eines Tages um 4764 auf 27.436 gestiegen. Gestorben sind 114 Menschen. Am gestrigen Montag hatte das Institut noch 86 Todesfälle gemeldet.

In Bayern ist die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Fälle binnen eines Tages um mehr als 1200 gestiegen – Stand gestern Mittag. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bezifferte sie auf offiziell registrierte 5719 Fälle. Die Zahl der Todesfälle stieg in Bayern auf 27.

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Realist Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Ruhig geht anders

  1. I verstehs ned....

    Ich glaube, dass die Leute einkaufen, weil sie Angst haben, dass Lebensmittel doch einmal knapp werden…
    Versteh ich auch irgendwie, wenn eine Familie zu versorgen ist.
    Wenn ein paar Leute immer zu Hause sind, wird evtl. auch öfter gekocht als sonst…

    Das mit dem Klopapier versteh ich allerdings auch nicht….kann man jetzt auf Ebay schon teuer kaufen, das nimmt kuriose Formen an.

    Was ich absolut nicht verstehe, was am Wochenende wieder los war….die Münchner fahren in die Berge, was offiziell scheinbar erlaubt ist,
    überfallen das Tegernseer Tal, so dass die Bürgermeister schon an Frau Aigner Hilferufe schreiben….
    Sind das nötige Fahrten????

    Ich würd auch lieber am Chiemsse spazieren gehen, als im Dorf Runden zu drehen….aber unsereins bleibt daheim, so wie’s uns gesagt wurde.

    Eine Freundin, die von Endorf nach Wasserburg zur Arbeit muss, hat schon zwei Kontrollen hinter sich … hatte eine Bestätigung vom Arbeitgeber.

    Ehrlich…warum fahren die einen in die Berge, um weiter ihren Spass zu haben und gleichzeitig müssen andere sich rechtfertigen, wenn sie zur Arbeit fahren ???
    Versteh ich NICHT…

    Antworten
    1. Das ist leider der (nicht unerhebliche) Teil der deutschen Gesellschaft im Jahr 2020, dem Eigenschaften für Solidarität oder gegenseite Rücksichtnahme längst völlig abhanden gekommen sind. An dieser Stelle daher herzlichen Dank an alle, die sich an die Regeln halten und ihre Mitmenschen schützen!

      Antworten
    2. Grundsätzlich kommt es aus meiner Sicht ja eher nicht drauf an, wo man “seine Runden” dreht, sondern dass man genug Abstand zu den anderen lässt.

      Obs natürlich Sinn macht, deswegen extra zum Tegernsee zu fahren, steht auf einem anderen Blatt. Aber M bietet halt auch nicht so viele Möglichkeiten, ohne dass es gleich ein Menschenauflauf ist.

      Antworten
  2. Also das sehe ich komplett anders! Ich würde behaupten, 99% der Bevölkerung verhält sich vorbildlich momentan.Das man sich bei 80Millionen trotzdem noch insgesamt ein paar Hundert Idioten raussuchen kann, okay.

    Ich nenne das Schwarzmalerei und das kann jetzt kein Mensch brauchen.

    Diesen Teil als “nicht unerheblich” zu bezeichnen wird dem Ganzen nicht gerecht.
    Sowohl Politik als auch Polizei loben das Verhalten aktuell.

    Antworten
    1. Wären es nur “ein paar Hundert Idioten” gewesen, die in den Innenstädten, Parks, etc. bundesweit über Tage hinweg zu beobachten gewesen wären, bräuchte es jetzt auch keine Ausgangsbeschränkungen!

      Antworten
  3. Vollkommen rätselhaft ist es mir wiederum, warum sich einige Paketzusteller nicht an die Vorsichtsmaßnahmen halten. Ich habe einen Zettel an der Tür hängen, dass Pakete bitte an der Tür abgestellt werden sollen, und habe zusätzlich eine Abstellgenehmigung erteilt. Trotzdem klingelt er … Und kann überhaupt nicht nachvollziehen, worin das Problem besteht. Corona? Lächerlich… Er kapiert´s einfach nicht: Ich habe es ihm bereits zweimal erklärt.

    Antworten
    1. Es sind immer die selben Zustelldienste. Meine Adresse ist mit „Garage“ angegeben. Trotzdem stand das Päckchen heute vor meiner Wohnungstür. Der Zusteller muss bei meinen über 70 Jahre alten Nachbarn geklingelt haben, sonst wäre er/sie nicht ins Haus gekommen. Beschwerden bei diesem Dienst haben bisher nichts gefruchtet. Manche lernen es nie.

      Antworten