Ruhestörung: Dann kam die Polizei

39-Jährige hatte größeres Marihuana-Lager in ihrer Wohnung „Am Schachenwald"

image_pdfimage_print

Am gestrigen Dienstag ging gegen 21.15 Uhr ein Anruf bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg ein, mit dem eine Ruhestörung aus einer Wohnung „Am Schachenwald” in Haag gemeldet wurde. Als die Beamten an der Wohnung klingelten, konnte beim Öffnen der Wohnungstür starker Marihuana-Geruch vernommen werden. In der Wohnung stellten die Beamten eine größere Menge von verschiedenen Marihuana-Arten fest.

Die betroffene 39-jährige Mieterin musste daraufhin die Beamten erst einmal nach Waldkraiburg begleiten und konnte nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wieder an die Wohnanschrift entlassen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Ruhestörung: Dann kam die Polizei

  1. 39… Sollt ma da nicht schon etwas gscheiter sein?

    Antworten
  2. Lasst ihn doch kiffen, tut doch niemanden was.

    Antworten
  3. Nicht wenn du die Kohle brauchst

    Antworten
  4. Mein Gott, wie schlimm😂
    So eine böse Frau, sie wollte sicher damit jemanden verletzen und mit ner Tüte das Haus in die Luft sprengen.
    Kümmert euch doch endlich mal um Wichtigeres!!
    Wieder mal zum Kotzen.
    Und danke an den netten Nachbarn. Der die Polizei rufen muss, weil … er sich ned selbst darum kümmern kann.
    Lachhaft wie so oft

    Antworten
  5. Googelt mal “Deutscher Hanfverband”, befasst euch mit moderner Drogenpolitik und kommt so langsam mal im 21. Jahrhundert an bitte.

    Antworten