Rott sagt: „Danke, Regina Brandl!“

Gemeinde ehrt Sprecherin des Asyl-Helferkreises gestern am Abend feierlich

image_pdfimage_print

„Mia griagn vui mehr zruck, ois mia gem“, das sagte Regina Brandl, Sprecherin des Asyl-Helferkreises in Rott, gestern bescheiden nach ihrer Ehrung durch die Gemeinde beim Neujahrs-Empfang des Rotter Gewerbeverbandes im Gasthaus Stechl. Bürgermeister Marinus Schaber war es ein großes Anliegen, die hervorragende Arbeit, die von Regina Brandl seit nun schon so langer Zeit für Rott geleistet werde, in diesem besonderen Rahmen zu würdigen …

Es war ein berührender Moment mit viel Applaus der zahlreichen Gäste, als Regina Brandl gestern am Abend zur Bühne ging. Eine Ehrung stand an.

Seit so langer Zeit schon arbeitet sie für und mit den Flüchtlingen in der Gemeinde – an der Spitze eines fleißigen Helferteams. Der Bürgermeister betonte, dass es ohne gar nicht gehen würde – die Gemeinde, sie hätte und könne das alles gar nicht stemmen! So sehr froh sei man, dass es bislang kein einziges, schwerwiegendes Problem nach außen gegeben habe!

Die Gemeinden vor Ort, so der Bürgermeister, seien beim Thema Integration die Orte der Wahrheit. Da gebe es nichts zu beschönigen. 55 Menschen würden derzeit als Flüchtlinge in Rott leben – davon seien 26 anerkannt. 26, die dringend Wohnraum benötigen, die in den Unterkünften des Landratsamtes nur mehr geduldet seien aufgrund der so schwierigen Wohnraum-Situation überall.

Rott gebe sein Bestes und ganz vorne stehe hier Regina Brandl, die von Beginn an Verantwortung übernommen habe. Dafür gebühre ihr dieser große Dank im Namen aller Rotter Bürger..

Fotos: Renate Drax

Unser ausführlicher Bericht mit Bildern zum Neujahrsempfang des Rotter Gewerbeverbandes folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren