RoMed-Klinik ausgezeichnet

Bei deutschlandweit größtem Krankenhausvergleich mehrfach unter Top-Krankenhäusern

image_pdfimage_print

Die RoMed-Klinik Bad Aibling wurde vom Magazin Focus-Gesundheit im Rahmen des deutschlandweit größten Krankenhausvergleichs mehrfach ausgezeichnet. In der Klinikliste 2021 wird das Aiblinger Krankenhaus unter Deutschlands „Top Nationale Krankenhäuser“ sowie „Top Regionale Krankenhäuser“ geführt. Experten, Kliniken und niedergelassene Fach- und Hausärzte haben die RoMed-Klinik gleichermaßen empfohlen. In der Bewertung wurden neben dem sehr hohen Standard der Qualifikation des Medizin- und Pflegepersonals, des Patientenservices sowie der Ausstattung der Einrichtung ebenso der hohe Pflege- und Hygienestandard gelobt.

Die Auszeichnungen betreffen den Schwerpunkt Schilddrüsenoperationen, die seit Anfang dieses Jahres durch Priv.-Doz. Dr. Stefan Schopf an der RoMed-Klinik Bad Aibling angeboten werden. Für seine hervorragenden Leistungen im Bereich der Schilddrüsenchirurgie wurde der Spezialist bereits vom Nachrichtenmagazin Focus als einer der Top-Mediziner Deutschlands ausgezeichnet. Als Visceralchirurg, endokriner Chirurg und Mitglied des „European Board of Surgeons“ (F.E.B.S) ist Priv.-Doz. Dr. Stefan Schopf ein ausgewiesener Experte in diesem Gebiet und an unterschiedlichen Leitlinien zu gut- und bösartigen Erkrankungen beteiligt.

Der Chefarzt entwickelte eine weltweit einzigartige Operationsmethode zur narbenfreien Entfernung der Schilddrüse über den Mund (TOVARA) und war maßgeblich an der Invention weiterer endoskopischen Operationen beteiligt (TOETVA, EndoCATS). Zusammen mit der LMU München und dem Krankenhaus Agatharied veranstaltet er seit 2016 den internationalen Schilddrüsenkongress München.

 

„Wir freuen uns sehr, in der Focus-Liste vertreten zu sein und gratulieren Privatdozent Dr. Schopf und seinem engagierten Team zu diesen besonderen Auszeichnungen. Das Ranking macht unsere Erfolge nach außen sichtbar und bestätigt die hervorragende medizinische Qualität“, betont Dr. Markus Konert, Ärztlicher Leiter der RoMed-Klinik Bad Aibling (rechts).

 

Wie entstehen die Empfehlungen?

In die Bewertung gehen ein: Daten zu Fallzahlen, Behandlungsergebnisse und Komplikationsraten, ausführliche Interviews mit renommierten Ärzten, große Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften und wissenschaftliche Publikationen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren