„Robinson – Meine Insel gehört mir“

Auftakt der Spielzeit mit deutscher Erstaufführung am Theater Wasserburg

image_pdfimage_print

Zum ersten Mal ist in Deutschland am Theater Wasserburg das Stück „Robinson – Meine Insel gehört mir“ zu sehen. Raoul Biltgen, geboren 1974 in Luxemburg, seit 2003 als Schauspieler, Theatermacher und Schriftsteller in Wien tätig, hat das Stück auf Basis von Daniel Defoes Roman „Robinson Crusoe“ geschrieben. Die Uraufführung fand 2016 in Wien statt.

Bei einer jährlichen Festivalreihe erhielt Biltgen den niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2017 für dieses Werk. Im Theater Wasserburg inszeniert Frank Piotraschke das Stück.

Mit der Premiere am Samstag, 14. Oktober, wird die Spielzeit 17/18 eröffnet, die unter dem Gesamttitel „Kein schöner Land“ steht. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Zu erleben ist Robinson, der sich auf seine Insel zurückgezogen hat und dort ganz alleine bleiben will. Jeden Tag hält er Wache und überlegt, ob nicht noch ein Zaun gut wäre. In diese Überlegungen platzt ein Fremder namens Freitag, der auf der Flucht ist …

Weitere Informationen sowie Karten gibt es im Internet über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim.

 

Es spielen: Mike Sobotka und Benedikt Zimmermann. Foto: Christian Flamm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.