RKI wählt Gemeinde im Landkreis für Studie

Das Robert Koch Institut wird im Landkreis – genauer gesagt in Bad Feilnbach – eine Studie zu Corona-Antikörpern durchführen. Die Gemeinde wurde jetzt für die Studie zum „CORONA-MONITORING lokal“ ausgewählt, meldet das Landratsamt am heutigen Dienstag-Spätnachmittag. Insgesamt 2.000 Personen sollen bei der Untersuchung getestet werden. Die Studie soll voraussichtlich im Sommer durchgeführt werden. Einen genauen Termin gibt es noch nicht.   

Die Auswahl erfolgt über ein Zufallsverfahren beim Einwohnermeldeamt. Am sogenannten „CORONA-MONITORING lokal“ können nur Personen teilnehmen, die vom RKI schriftlich zur Studie eingeladen werden.

Eine Bewerbung für die Teilnahme an der Studie ist nicht möglich. Die Teilnahme ist freiwillig.

Mit der Studie wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des RKI herausfinden, wie viele Menschen bereits Antikörper gegen das neuartige Corona-Virus gebildet haben.

Weiterhin soll erforscht werden, wie hoch der Anteil von Infektionen ohne Krankheitssymptome ist, welche Menschen häufiger von der Erkrankung COVID-19 betroffen sind und wie oft die Erkrankung so schwer verläuft, das Menschen im Krankenhaus oder auf Intensivstationen behandelt werden müssen.