Riesiges Engagement für vergessene Musik

Georg Hermansdorfer aus Halfing und seine erlesene Oper - Vorverkauf läuft

image_pdfimage_print

presse-5

Mal eine Oper als Weihnachtsgeschenk? Der Vorverkauf für die „Die sieben Raben“ jedenfalls hat begonnen. Rheinbergers seit 1887 nicht mehr aufgeführte Oper „Die sieben Raben“ wird vom Verein „erlesene oper e.v.“ im März 2017 im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim mit großem Chor, Orchester, Ballett und Solisten aus dem Raum Rosenheim aufgeführt. Regie und musikalische Leitung hat Georg Hermansdorfer aus Halfing, das Bühnenbild gestaltet Otto von Kotzebue. Die romantische Liebesgeschichte, basierend auf drei Märchen der Gebrüder Grimm, endet trotz Intrigen und eines Fluchs am Ende gut.


Der Liechtensteiner Komponist Joseph Gabriel Rheinberger (1839 Vaduz – 1901 München) ist vor allem durch seine Kirchenmusik bekannt.

Sein umfassendes Werkverzeichnis umfasst 197 Opuszahlen, darunter Klavier- und Orgelwerke, Chormusik, Sinfonien, Kammermusik, drei Singspiele und zwei Opern. „Die sieben Raben“ op. 20 wurden 1869 am Münchner Hof- und Nationaltheater uraufgeführt und erklangen letztmals 1887 unter Richard Strauss.
Termine der Rosenheimer Aufführungen sind Samstag, 18.März 2017 (19.30 Uhr) und Sonntag, 26.März 2017 (16 Uhr).

Der Vorverkauf für die Kinderaufführung am 26. März 2017 beginnt zu einem späteren Zeitpunkt. Nähere Informationen, unter anderem ein Grußwort des Fürsten von Liechtenstein, unter www.erlesene-oper.de Karten gibt es ab sofort an der Kasse des Ku´Ko Rosenheim oder Tel. 08031-3659365.

Unser Porträt:

dirigentOhne ihn geht gar nichts!
Georg Hermansdorfer ist die Seele und das Herz dieser Oper, er organisiert, sucht die Stücke aus, erliest sie, entscheidet, schreibt um, erfindet notfalls Musik, wenn die Noten nicht mehr auffindbar, oder zu sehr durch Wasser oder ähnlichem zerstört sind und versucht alles immer im Sinne des Komponisten zu gestalten, auch auf der Bühne weiss er immer ganz genau wie er alles mit unglaublicher Ruhe, Geduld und Humor ins beste Bild rückt…!
Ein riesiges Engagement für vergessene Musik!

Georg Hermansdorfer Künstlerischer, musikalischer und organisatorischer Leiter:

In München geboren
Studierte Schulmusik, Germanistik und Philosophie in München
Seit 1974 Auftritte als Dirigent, Jazzpianist, Bandleader, Chorleiter und Regisseur
Unterrichtet seit 1983 an der Städtischen Realschule in Rosenheim Deutsch, Musik und Erste Hilfe, Leiter des Projektes Bläserklassen mit derzeit über 130 Blasmusikerinnen
Von 1979 bis 2006 musikalischer und künstlerischer Leiter der Opernbühne e.V. Bad Aibling (Maxlrain)
2008 und 2009 Leiter der „Oper auf Pertenstein“
Entdeckt und erarbeitet aus historischen Quellen Aufführungsmaterialien für Opernproduk-tionen, u.a. P. von Lindpaintner „Der Vampyr“, D.F.E. Aubers „Maurer und Schlosser“, C. D. von Dittersdorf „Die lustigen Weiber aus Windsor“ und „Hieronymus Knicker“
Opernübersetzungen und Bearbeitungen, u.a. Ricci „Crispin und die Comare“, Joplin „Treemonisha“, Donizetti „Il campanello“
Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des Vereins „erlesene oper e.v.“
www.hermansdorfer-musik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren