Riesengaudi im Pulverschnee

Wasserburger Ferienkinder zu Gast auf der Priener Hütte

image_pdfimage_print

Mit Begeisterung und viel Schweiß zogen die Wasserburger Ferienkinder mit ihren Betreuern von Sachrang aus zur der Priener Hütte. Während des gesamten Aufstieges wurden man von Schneeflocken begleitet. Mit einigen Pausen erreichten die Wanderer nach rund vier Stunden erschöpft aber glücklich die Priener Hütte.

Oben angekommen, waren die Kinder nach einer kleinen Trink-und Suppenpause sofort wieder fit und es wurde unser Nachtlager bezogen. Da draußen der Schneesturm tobte, vergnügte man sich in der Hütte mit gemeinsamen Spielen.

Vor der Nachtruhe worden die Taschenlampen und Stirnlampen ausgepackt und eine „Lasershow“ begann. Natürlich flogen noch die Fetzen bei einer Kissenschlacht vor dem Schlafen gehen. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte schlief das ganze Lager um 22 Uhr tief und fest.

Am anderen Morgen, musste man sich bei herrlichem Sonnenschein nach dem Frühstück erst einmal den Weg nach draußen freischaufeln. Als Belohnung für diese harte Arbeit gab es Kaiserschmarrn zur Kräftigung für die Heimfahrt.

Es begann ein Wettlauf zwischen den Buben und den Mädels beim Bauen der Iglus. Der endete mit leichten Vorteilen für die Buben, da diese auch Schaufeln zum Bauen benutzt hatten.

Natürlich gab es eine Schneeballschlacht, es wurde gerodelt und die Piste für die Heimfahrt präpariert.

Leider mussten man von der Priener Hütte und seinem Team am frühen Nachmittag Abschied nehmen. Dank des Auftauchens einer Planierraupe, die  die Piste präparierte, gab es noch einen Riesengaudi bei der über einstündigen rasanten Abfahrt mit dem Schlitten, wobei einige noch durch Purzelbäume gebremst wurden.

Recht herzlich bedankte sich Richard Witrak, der Organisator des Ausflugs, für die tolle Aufnahme und gute Verköstigung beim Team der Priener Hütte und bei der Stadt Wasserburg für die Unterstützung des Ferienprogramms.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren