Riesen-Talent im Taekwondo: Andreas Schober!

Sportler des TSV Wasserburg holt sich den 4. DAN - Großer Einsatz als Trainer

image_pdfimage_print

Große Freude um Andreas Schober aus Pfaffing (rechts), Taekwondo-Sportler des TSV Wasserburg: Nach knapp 30 Jahren aktivem Taekwondo, langjähriger Teilnahme an Vollkontakt-Wettkämpfen und umfangreicher Trainer-Tätigkeiten konnte Andreas ein großes Ziel im Taekwondo erreichen: Den 4. DAN – im ganzen Verein die aktuell höchste Auszeichnung! In Gauting fand jetzt eine entsprechende Prüfung auf Bundesebene statt. 25 Taekwondo-Meister konnten sich hier den weiterführenden Prüfungen zum 4. bis 7. DAN unterziehen.

Auch Andreas Schober stellte sich den Prüfungsanforderungen der Deutschen Taekwondo Union, dem einzig deutschen Fachverband für olympisches Taekwondo. Mit der Erfahrung aus vorangegangenen Prüfungen und Monate der intensiven Vorbereitung konnte Andreas gelassen und mit gutem Gefühl die Prüfung zum 4. DAN antreten.

Bei dem aus Korea stammenden Kampfsport Taekwondo ist mit dem Erreichen des schwarzen Gürtels, also dem 1. DAN noch lange nicht das Ende erreicht. Vielmehr ist es ein Meilenstein auf dem Weg des Sportlers, wo weitere Graduierungen bis zum 9. DAN möglich sind.

In der ersten von vier Disziplinen, dem Formenlauf, musste eine  feste Abfolge von Schritt-, Abwehr- und Angriffstechniken präsentiert werden, welche einen Kampf gegen imaginäre Gegner darstellt. Dabei sind Selbstsicherheit, Körperspannung und ein akkurates Ausführen der Techniken von höchster Bedeutung.

In der zweiten Disziplin dem Einschrittkampf musste zusammen mit einem Partner das Abwehren und Reagieren auf einen festgelegten Angriff gezeigt werden. Dabei ist es besonders wichtig die Techniken so nahe wie möglich am Partner auszuführen, ohne diesen jedoch zu berühren. Hier ist ein hohes Maß an Koordination und Körperbeherrschung gefordert.

In der Disziplin Selbstverteidigung mussten realistische Angriffe mit Hilfe von wirkungsvollen Schlag- und Tritttechniken abgewehrt werden. Dabei ist man von einer festgelegten Abfolge der Techniken gelöst und reagiert individuell auf die verschiedenen Angriffe der Partner.

Die abschließende Disziplin „Spezial-Bruchtest“ stellte für die Prüflinge nochmal eine hohe geistige und körperliche Herausforderung dar. Nur mit hoher Konzentration und einer perfekt ausgeführten Technik konnten die Holzbretter mit teils atemberaubenden Hand- und Fußtechniken durchbrochen werden.

Andreas Schober konnte die drei aus Bayern, Hessen und Sachsen stammenden Prüfer in allen Disziplinen überzeugen und am Ende der Prüfung erleichtert die Urkunde zum 4. DAN entgegen nehmen.

Die Taekwondo-Abteilung des TSV Wasserburg gratuliert ihrem aktuell höchsten DAN-Träger auch auf diesem Weg noch einmal zur erfolgreichen Prüfung! Großer Dank gilt auch den beiden Prüfungspartnern Andreas Berer (1. DAN) und Max Jaroljmek (3. DAN – siehe Foto oben links im Bild), ebenfalls erfolgreiche Sportler und Trainer der Taekwondo Abteilung des TSV 1880 Wasserburg e.V.

(www.tkd-wasserburg.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren