Respekt, Jugend-Feuerwehrler!

Wasserburg: Unser Kommentar zum Nachwuchs, unsere Zukunft auch beim Helfen

image_pdfimage_print

Ja, die Jugend hängt nicht nur am Handy – bestes Beispiel sind die Jugend-Feuerwehrler der Stadt Wasserburg: Neben ihrer Berufs- und Schulausbildung, neben Führerschein-Prüfungen und Bewerbungsstress unterziehen sie sich auch noch freiwillig in ihrer Freizeit nicht gerade einfachen Feuerwehr-Prüfungen, nehmen an zahlreichen Übungen teil – wenn’s sein muss 24 Stunden lang rund um die Uhr – und sorgen mit geselligen Treffen für Gemeinschaft und Zusammenhalt …

So wie das Ergebnis und die Urkunden-Übergabe zu einem Wissenstest am gestrigen Abend in Wasserburg im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr es zeigte. Viele Stunden lang war dafür zuvor gelernt und geprobt worden. Nur, um dem Nächsten zu dienen – ihm zu helfen im Notfall. Respekt dafür und ein großes Dankeschön … moand d’Renate

 

Denn die Jugend, die ist unsere Zukunft – auch beim Helfen: Starker Applaus gestern deshalb für den engagiert arbeitenden, ehrenamtlichen Feuerwehr-Jugendleiter in Wasserburg, Erol „Wastl” Coskun (unser Foto), der sich erneut über Zuwachs im Team freuen durfte.

Fotos: Renate Drax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Respekt, Jugend-Feuerwehrler!

  1. Hut ab, Jungs und Mädels!!! Genau Euch braucht das Land. Engagierte, junge Menschen mit Hirn, Herz und Verstand und einer großen Nächstenliebe. Nur so geht es ….. ihr seid jetzt schon Vorbilder. Danke!!!!!

    48

    1
    Antworten