„Rennen“ gegen die Polizei verloren

Rosenheim: Gefährlicher „Kräftetest" zweier Jugendlicher mit ihren Mopeds

image_pdfimage_print

Die Mopeds und die Führerscheine sind erstmal weg: In der Nacht auf den heutigen Samstag hat die Polizei wieder mehrere Kontrollen im Stadtgebiet von Rosenheim durchgeführt. Gegen 23.30 Uhr bemerkte eine Streifenbesatzung zwei Jugendliche, die mit ihren Leichtkrafträdern mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit im Innenstadtbereich unterwegs waren. An einer roten Ampel fuhren die Beiden nebeneinander und spielten immer wieder mit dem Gas. Anschließend beschleunigten sie erheblich ihre Fahrzeuge und lieferten sich ein Sprintduell mit knapp 100 km/h.

Sie verloren jedoch das Rennen, da sie durch die Polizei gestoppt wurden. Gegen die beiden 16-Jährigen wird nun wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennen im Straßenverkehr ermittelt. Ihre Führerscheine mussten sie an Ort und Stelle der Polizei übergeben. Auch die Leichtkrafträder wurden beschlagnahmt.

Die beiden Rosenheimer waren sichtlich geschockt, auch ihre Eltern waren wenig erfreut über das gezeigte Verhalten ihrer Söhne.

Gegen 3 Uhr wurde dann im Innenstadtbereich ein 23-Jähriger aus dem Stadtgebiet, mit seinem schwarzen VW Lupo kontrolliert. Ziemlich schnell stellten die Beamten fest, dass der junge Mann alkoholisiert war. Ein durchgeführter Test zeigte ein Ergebnis von knapp einem Promille Alkohol an.

Der junge Mann erahnte bereits die Folgen, da er aufgrund eines ähnlichen Verstoßes bereits eine sogenannte Probezeitverlängerung der Fahrerlaubnis hatte. Ob er nun seinen Führerschein ganz abgeben muss, wird die zuständige Führerscheinstelle klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren