Reitmehring: Lkw sorgt für langen Stau

Lastwagen hatte sich an Steigung vor Bahnübergang an der B304 festgefahren

image_pdfimage_print

45 Minuten und länger – so viel Zeit mussten die Autofahrer heute Morgen auf der B304 mitbringen, wenn sie von Wasserburg Richtung Edling wollten. In Reitmehring ging zwischen 7 und 8 Uhr fast nichts mehr. Schritttempo war angesagt. Auf schneebedeckter Fahrbahn blieb dann auch noch an der Steigung am Bahnübergang ein Lkw hängen. Er behinderte den Verkehr zusätzlich. Die Polizei …

… war im Einsatz. Gegen 8 Uhr kam dann der Abschleppdienst. Die Staus rund um Reitmehring lösten sich nur langsam auf. Auch gegen 8.30 Uhr  brauchten die Autofahrer noch einiges an Geduld. 

Gute Nachricht für alle Pendler: Ab Mittag gibt es von Westen her einen Wärmeeinbruch. Regen löst Schnee und Eis ab. Die Fahrbahnen dürften abends wieder komplett frei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

23 Gedanken zu „Reitmehring: Lkw sorgt für langen Stau

  1. Sorry, aber was sich der „Winterdienst“ heute geleistet hat, ist eine absolute Frechheit. Einmal im Jahr schneit es und von denen ist weit und breit nix zu sehen. Da waren die Bauernstraßerl um einiges besser geräumt als die großen B’s und S’s.

    216

    22
    Antworten
    1. … stimmt es war auch ein deutlicher Unterschied Richtung Rosenheim zu bemerken zwischen Gemeinde-Bereich und B 15 🙁

      66

      6
      Antworten
  2. Sorry, aber die können nicht überall gleichzeitig räumen. Etwas Geduld wäre angebracht!

    34

    58
    Antworten
    1. Is ja klar, weil ma ja um fünf Uhr früh den Innenhof vom Greinbräu räumen muss, statt dass ma den Datzelwurm nach Burgau frei macht :-((

      90

      23
      Antworten
      1. Der die B304 räumt, räumt sowieso nicht den Greinhof, da gibt es Unterschiede.

        55

        5
        Antworten
        1. Der Stau heute am Bahnübergang Reitmehring wurde erzeugt weil ein Slowenischer LKW unbedingt bis zur geschlossenen Schranke fahren mußte ,statt 5o m weiter unten zu halten.Die B 304 machte zwar den Eindruck daß nicht geräumt wurde, dem war aber nicht so. Um 3h wenn der Streudienst seine Arbeit aufnimmt war nur ca. 2 cm Schnee auf der Fahrbahn. Um 5uhr hat es stark zu schneien begonnen. Der Neuschnee wird dann festgefahren und es wird vielmehr Salz benötigt um die Straße wieder frei zu bringen. Hinzukommt daß die lieben PKW Fahrer/in nicht warten wollen ,selbst wenn der Streudienst seine Arbeit verrichten wollte. „Ich PKW fahr da jetzt durch,egal was da kommt“.Hier konnte nur noch die Polizei den Verkehr einigermaßen regeln,zu einer Uhrzeit ,wenn der gesamte Berufsverkehr unterwegs ist.Rücksicht ist ein Fremdwort für die Mehrzahl der PKW Fahrer/in.

          38

          12
          Antworten
        2. Der Datzelwurm zur Burgau hoasst Münchnerstrasse und ned B304. Nur so nebenbei… Und wenn der Räumdienst an der 304er seinen Job gmacht hätt, hätt der Laster stehn können wo er will

          3

          0
          Antworten
    2. Was heißt gleichzeitig? Also wenn sie ihr Hauptaugenmerk in so einer Situation nicht auf die Hauptverkehrsstraßen legen, worauf denn dann? Totale Frechheit heute morgen, sehe ich auch so!

      92

      22
      Antworten
      1. Der Winterdienst hat im allgemeinen ganz schön nachgelassen. Es gab da schon andere Zeiten.

        66

        13
        Antworten
  3. Häuslmann Anton

    Auch in Wasserburg war um 10:30 die Neustraße noch nicht geräumt oder gesträut eine der wichtigsten Ausfahrten von der Ledererzeile aber Nebenstraßen waren bereits geräumt.
    Wer setzt hier die Prioritäten

    71

    11
    Antworten
  4. @ratzfatz usw…
    So ein Mist aber auch, wenn auf Grund unfähiger Arbeiter nicht als erstes im Büro sein kann und Internetnachrichten geistreich kommentieren kann.

    18

    37
    Antworten
    1. @Rollmops, das ist schwach.
      Heute morgen war z.B. die Bürgermeister-Neumeier-Straße wie fast jeden Winter weder gestreut geschweige den geräumt. Und das bei einer Straße die keinen Gehweg hat. Dazu kommt noch das die Straße ein Nadelöhr ist das es nur zwei möglichkeiten gibt aus der Nördlichen Burgau rauszukommen und das ist eine davon. Zu dem ich als Wohnungs- bzw. Hauseigentümer mit meinen Grundsteuern dafür aufkomme das die Straße geräumt wird und wir für unfälle bis zur MItte der Straße haften wenn diese nicht geräumt sind.

      58

      12
      Antworten
      1. Ok, wir brauchen einen Volksentscheid für Fußbodenheizungen unter den Straßen.

        18

        44
        Antworten
        1. Rollmops, was bist du für einer, du kommentierst hier gerade deinen Charakter.

          33

          2
          Antworten
          1. Ja so wie jeder hier, der unbedingt den schlauesten Kommentar abliefern will, damit er sich wichtig fühlt.
            Ich hab dabei wenigstens meinen Spaß 😉

            6

            15
  5. Schimpft nicht auf die Arbeiter des Winterdiensts, schimpft auf die, die alle 4 Jahre Poltiker wählen die euch erzählen ein Staat darf keine Schulden machen, die öffentlichen Kassen müssen sparen und die Reichen darf man ja nicht mehr belasten!

    62

    29
    Antworten
  6. LKW Fahrer hätte auch vor der Steigung anhalten können! Habe mal gelernt, dass man bei Rotlicht an Bahnschranken Abstand halten sollte und evtl. Autofahrer einfädeln lassen sollte! Diese Tugend sieht man inzwischen sehr selten! Hätte der Fahrer dies befolgt, wären heute viele Pendler pünktlich am Arbeitsplatz erschienen!

    46

    10
    Antworten
  7. Also für mich sah das heute ganz klar so aus, als hätte der Räumdienst sich schlicht und einfach darauf verlassen,dass es, wie die letzten Wochen auch, eben nicht schneien wird.
    Und klar,wenn man man dann schon viel zu spät beginnt, kann man nicht überall gleichzeitig sein.
    Und dass die Stadt Wasserburg mit dem Räumen allgemein deutlich nachlässiger bzw. langsamer ist als andere Gemeinden, merke ich schon seit Jahren jeden Winter, wenn ich Morgens um kurz vor sechs die sauber geräumte Gemeindegrenze von Edling überquere und auf ungeräumten Wasserburger Straßen weiterfahre.

    57

    6
    Antworten
    1. Heute in der Früh war es echt Sch…..!Sonst,wenn es heißt es wird ein bisschen kälter und es nieselt,dann wird das Salz rausgehauen wies nur geht!!!!!!!!!!Aber Schneefall war auch angesagt!Und wo waren die Räumfahrzeuge?In Lummerland??

      44

      3
      Antworten
      1. Ich meine besonders die Hauptstraßen!

        28

        0
        Antworten
    2. Was hat die Bundesstraße mit der Stadt zu tun?

      24

      1
      Antworten
    3. Die Edlinger sollen ihr Gemeindegebiet im Winter halt nicht verlassen

      9

      18
      Antworten
  8. Oh Gott Leute, ihr solltet euch erst mal darüber informieren wer für welche Straßen zuständig ist, den nicht für alle Straßen ist die Stadt Wasserburg zuständig!!!! Ich finde die Leute der Stadt Wasserburg leisten eine super Arbeit und jeder der da anderer Meinung ist, sollte sich vielleicht bei der Stadt bewerben und es besser machen oder erst mal vor der eigenen Haustüre und den Gehsteig davor von Schnee und Eis befreien.

    47

    11
    Antworten