Reiseagentur zu vermieten

Betreiber für Fahrkartenverkaufsstelle am Bahnhof gesucht

image_pdfimage_print

Das Team von der Fahrkartenverkaufsstelle am Reitmehringer Bahnhof geht zum Jahresende in den „Ruhestand“. Die drei Herren der DB-Reiseagentur, die sie seit vielen Jahren in eigener Regie betreiben, sind kompetente Ansprechpartner beim Ticketkauf. Die persönliche Betreuung und Beratung im sprichwörtlichen Tarifdschungel der Deutschen Bahn und anderer Verkehrsunternehmen wird seit jeher geschätzt. Neben den Wasserburgern kaufen auch viele Kunden aus dem Umland hier gerne ihre Fahrkarten, weil es sonst vor Ort oft keine Verkaufsstelle oder nur noch einen Automaten gibt.

Lange Zeit hatte sich für die Übernahme der Agentur eine Nachfolgeregelung abgezeichnet. Leider hat sich der Kandidat nun relativ kurzfristig doch anders entschieden und seine Bewerbung unerwartet zurückgezogen. Bei der Bahn ist man nun fieberhaft auf der Suche nach einem Nachfolger für diese wichtige Verkaufsstelle. Weit über 1.000 Fahrgäste steigen werktäglich am Wasserburger Bahnhof ein- und aus und die Fahrgastzahlen steigen.

 

Die Stadt Wasserburg ist Eigentümerin des Bahnhofsgebäudes. Auch bei der Stadtverwaltung hat man natürlich ein sehr großes Interesse, dass die Verkaufsstelle erhalten bleibt und möglichst ohne Lücke geöffnet bleiben kann. Die Bahn unterstützt man deshalb sehr gerne bei der Suche nach einem neuen Betreiber.

 

Die helle Verkaufsstelle im Erdgeschoss des schön renovierten Bahnhofs liegt direkt neben der Bäckerei Straßgütl, hat zirka 30 Quadratmeter und ist mit hochwertigen Möbeln ausgestattet. Die Bruttowarmmiete beträgt nur rund 300 Euro monatlich. Der künftige Mieter würde Agenturpartner der Deutschen Bahn werden.

 

Für Rückfragen zur Immobilie steht das Liegenschaftsamt der Stadt Wasserburg a. Inn gerne zur Verfügung. Zur DB-Vertriebspartnerschaft gibt es online unter www.db-agenturservice.de Informationen. Der Kontakt zu den Ansprechpartnern bei der Bahn wird über die Stadt gerne vermittelt (105-28).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren