Rehe, Hasen und Füchse zu Gast

Wildland-Stiftung informiert in den Kindergärten

image_pdfimage_print

Rehe, Hasen, Füchse und Dachse bevölkerten beim Besuch der Wildland-Stiftung die Kindergärten in Schnaitsee und Waldhausen (Foto). Schon wenige Tage zuvor hatten die Schnaitseer Jäger Andreas Fritz-Etterer und Peter Köhldorfner Tiermasken aus Pappe in die Kindergärten geliefert, die sich die Kinder zusammen mit den Erzieherinnen zusammenbastelten. Die „Wildland-Stiftung“ im Bayerischen Jagdverband möchte Kinder an die Natur heranführen und für die Vorgänge in den heimischen Wäldern sensibilisieren.

Dazu geht die Stiftung auch in die Kindergärten, veranstaltet Naturprojekte und Führungen durch Wiesen und Wälder. Natürlich wollen die Mitglieder der Stiftung besonders die Tiere den Kindern näher bringen. Petra Vierlinger von der Wildland-Stiftung besuchte mit Andreas Fritz-Etterer und Peter Köhldorfner die „Arche Noah“ in Schnaitsee und den Landkindergarten „Sonnenschein“ in Waldhausen und erklärte kindgerecht die Vorgänge in der Natur des Waldes. Die Kinder waren begeistert und stellten sich mit ihren Tiermasken und dem Besuch dem Fotografen. Natürlich durfte sich jedes Kind sein Lieblingstier aussuchen.

 

Rehe, Hasen, Füchse und Dachse bevölkerten den Spielplatz am Schnaitseer Kindergarten.

UFO 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.