Ramerberg: Die meisten AfD-Wähler …

... im Altlandkreis: 17 Prozent in der Erst- und Zweitstimme - CSU unter 40 Prozent

image_pdfimage_print

Ramerberg hat im ganzen Altlandkreis die meisten AfD-Wähler. Nämlich sowohl in der Erst-, als auch in der Zweitstimme bekam diese hier jeweils 17 Prozent. Ähnlich hohe Prozentzahlen für die AfD haben für den ganzen Landkreis gesehen neben Ramerberg noch Kolbermoor und Riedering. Daniela Ludwig erhielt von den Ramerbergern ’nur‘ 38,7 Prozent der Erststimmen. Hinter Winhart von der AfD kam der SPD-Mann Abuzar Erdogan hier auf elf Prozent …

Das Endergebnis aus Ramerberg:

Wahlbeteiligung: 80,21%
Wahlberechtigte: 1.041
Wähler: 835
Ungültige Erststimmen: 8
Gültige Erststimmen: 827
Ungültige Zweitstimmen: 6
Gültige Zweitstimmen: 829

Erststimmen nach Wahlvorschlag

WV-Nr Partei Erststimmen Prozent
1 320 38,69%
5 142 17,17%
2 91 11,00%
3 79 9,55%
4 53 6,41%
9 50 6,05%
7 30 3,63%
6 29 3,51%
10 19 2,30%
8 12 1,45%
14 2 0,24%

Zweitstimmen nach Wahlvorschlag

WV-Nr Partei Zweitstimmen Prozent
1 319 38,48%
5 140 16,89%
2 99 11,94%
3 86 10,37%
4 55 6,63%
6 31 3,74%
7 28 3,38%
9 25 3,02%
10 14 1,69%
12 13 1,57%
8 4 0,48%
11 4 0,48%
19 4 0,48%
15 3 0,36%
18 2 0,24%
16 1 0,12%
20 1 0,12%
14 0 0,00%
13 0 0,00%
17 0 0,00%
21 0 0,00%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Gedanken zu „Ramerberg: Die meisten AfD-Wähler …

  1. Gibts denn in dem Dorf keine etablierten Parteien oder wie kommt bitte so’n peinliches Ergebnis zustande?

    42

    43
    Antworten
    1. Warum peinlich?

      Eine logische Folge jahrelanger misswirtschaft der Damen und Herren in Berlin.

      43

      27
      Antworten
  2. Es hat halt keiner bock auf gutmenschen wie dich.

    30

    34
    Antworten
    1. Heinrich@binder

      So ein Ergebnis passt zu Ramerberg, die sind immer Aussenseiter. Siehe nicht vorhandenes Gerwerbegebiet, kein Rathaus mehr, Bauplätze für Einheimische wird den Leuten seit Jahren versprochen, „perfekter Fußballlplatz“….. usw.. Da können die Bürger nur noch „BRAUN“ wählen. Traurig.

      8

      27
      Antworten
      1. Wäre schön Herr Binder, wenn Sie nach Ramerberg kommen und uns das ins Gesicht sagen😂😂😂😂

        Im Netz redet es sich leicht

        18

        5
        Antworten
        1. Da braucht er nicht herfahren und uns das sagen, das ist uns durchaus bewusst.
          Wir ham ja auch so ne Merkel als Bgm. schön daher reden aber nix zreißen – kein wunder das da alle AfD wählen.

          17

          16
          Antworten
      2. Ich weiss, wer Du bist. Schreib bitte nicht so einen Mist.

        In Deiner Gemeinde ging auch nicht alles sofort. Und Du hast sowieso nichts damit zu tun, wenn zB. Edling ein Gewerbe oder einen Fussballplatz hat!!!!

        7

        2
        Antworten
        1. Na dann erleuchte uns doch mal wer das sein soll 😉

          2

          4
          Antworten
    2. Das Ergebnis macht mich sehr traurig. Ein Teil der vorherigen Kommentare auch.

      Bei allem Verständnis dafür, daß einige mit der Politik der etablierten Parteien nicht einverstanden sind: Sollte es wirklich eine Alternative sein, eine Partei mit teilweise rechtsextremer Gesinnung zu wählen? Hatten wir das nicht schon einmal? Welcher der Wähler der AfD hat sich deren Wahlprogramm überhaupt durchgelesen?

      Wo sind die Probleme konkret in Ramerberg? Wo ist eine hohe Arbeitslosigkeit, wo sind soziale Brennpunkte? Wo gibt es Probleme mit den 4 vorhandenen Flüchtlingsfamilien?

      Ich lebe gerne in diesem wunderschönen Dorf, weil hier noch alles so dörflich und persönlich ist. Und weil es hier noch ein überaus lebendiges Vereinsleben gibt. Weil wir hier noch zwei grosse Dorf-Gasthöfe haben, wo sich auch am Stammtisch gefetzt wird. So soll es sein. Die Kinder im Dorf können ihre ersten Schritte in den Vereinen wagen, können Freundschaften schließen und sich untereinander messen.

      Okay, auch wir haben eingeschränkte Einkaufsmöglichkeiten, schon lange keine Grundschule mehr und nur wenig Gewerbesteuereinnahmen. Aber wir haben einen rührigen Bürgermeister, der immer für alle ansprechbar ist und Gemeinderäte, die sich ihrer Verantwortung bewußt sind.

      Es ist mir lieber, wenn Ramerberg nicht in dem Tempo wächst, wie das Münchener Umland. Und rückständig ist Ramerberg sicher nicht!

      Warum in aller Welt haben über 17 % der Ramerberger Wähler dann eine rechtspopulistische Partei gewählt? Ich verstehe es nicht. Alternative Parteien ohne rechtsextreme Gedanken, welche sich durchaus als Protestpartei eignen würden, gäbe es genug…………..

      50

      9
      Antworten
      1. Traurig macht mich als Ramerberger eher, dass 11% eine Partei wählen, die für weitere Zuwanderung und Familiennachzug ist, die Pädophile schützt und akzeptiert.

        30

        34
        Antworten
        1. @Klaus wenn das deine Antwort auf die feinen Worte der „Ramerbergerin“ is dann gute Nacht; echt unverständlich und definitiv am Thema vorbei;

          25

          12
          Antworten
          1. Wo der Klaus recht hat, hat er recht. Schau dich doch mal um, was in den letzten jahren alles passiert. Nicht nur bei uns. Und es wird noch schlimmer kommen.

            15

            22
    3. Hast du Bock auf Bernd Höcke?

      14

      15
      Antworten
  3. Zaun rum und gut is

    3

    31
    Antworten
  4. Solange jeder wählen darf, wen er will, ist es nichts Verbotenes, die AfD zu wählen.

    Schlimmer wäre es, wenn die etablierten Parteien 50 % hätten – so is noch ok.

    Glaubt mir, es wird viel daran gearbeitet, dass dies nicht wieder passiert. Und wenn nichts passiert, werden es halt mehr, jedem seine eigene Entscheidung …

    13

    9
    Antworten
    1. Hams damals in Weimar auch gesagt

      9

      1
      Antworten
      1. Hoff ma dass daraus glernt hom!

        3

        0
        Antworten