Radlader kippt: Arbeiter schwer verletzt

Betriebsunfall bei Gars: Bein eines 39-Jährigen aus Litauen von Schaufel eingequetscht

image_pdfimage_print

Zu einem schweren Betriebsunfall ist es bereits am vergangenen Montag bei Gars gekommen, wie die Polizei Haag erst am heutigen Donnerstag meldet. In Höfen auf Höhe Abzweigung Höllthal wurden Erdkabel-Verlegungsarbeiten durchgeführt. Ein 39-jähriger Arbeiter aus Litauen stand in einem etwa 80 Zentimeter tiefen Graben. Ein anderer Arbeiter fuhr zu diesem Graben mit einem Radlader, dessen Schaufel mit Sand gefüllt war.

Aufgrund des dortigen Gefälles und des Auffahrens des Radlader auf einen Kieshaufen kippte das Fahrzeug auf die rechte Seite um und hierbei wurde das rechte Bein des im Graben stehenden Arbeiters von der Radladerschaufel eingequetscht.

Mit einer schwerer Beinverletzung musste der Litauer per Hubschrauber in das Klinikum Rechts der Isar geflogen werden. Der Radladerfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren