Radfahrerin von 40-Tonner erfasst

Lkw war zu weit nach rechts auf Radlweg geraten - Frau (61) schwer verletzt in Klinik

image_pdfimage_print

Schwere Verletzungen erlitt gestern eine 61-jährige Radfahrerin, die im Bereich der Hubertusstraße in Rosenheim von einem 40-Tonner erfasst wurde! Ein 42-Jähriger aus der Slowakei war mit dem Lkw vom Brückenberg aus kommend unterwegs. Der 40-Tonner war schon an der Fahrradfahrerin vorbei, geriet – laut polizei – jedoch vermutlich aufgrund Gegenverkehrs von seiner Fahrspur ab nach rechts. Dort erfasste der Lkw mit dem hinteren, rechten Eck seines Anhängers die Fahrradfahrerin auf dem Radlweg. Die Frau stürzte zu Boden …

Vom alarmierten Rettungsdienst wurde die Radfahrerin, die keinen Fahrradhelm trug, ins Klinikum Rosenheim gebracht.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Radfahrerin von 40-Tonner erfasst

  1. Wer den auf die Fahrbahn gemalten Radweg in der Hubertusdtrasse kennt, weiss, dass solche Unfälle vorprogrammiert sind.
    Bei Gegenverkehr hat der LKW gar keine andere Chance, als auf den Radweg auszuweichen. Traurig, dass solche vorprogrammierten Unfälle passieren müssen.

    15

    1
    Antworten
  2. … genau so ist es Maria!!!
    In dieser 30er Zone donnern täglich vorwiegend osteuropäische LKW durch, mit wenig Rücksicht auf Radlfahrer. Da bremst keiner oder lässt Radfahrer den Vorrang.
    Kontrollen gibt es ja auch so gut wie keine auf der 15er zwischen Ro und WS.
    Würde mir wünschen, dass hier mehr die durchreisenden LKW kontrolliert werden;
    so lange, bis sie dann doch die Autobahn benutzen.

    6

    3
    Antworten