Radfahrerin überfährt Hund

Und radelt weiter - Unfall mitten auf dem Inndamm - Zwergspitz-Chihuahua-Mischling in Tierklinik

image_pdfimage_print

Am gestrigen Mittwochvormittag ging gegen 9.30 Uhr eine 52-Jährige mit ihrem Zwergspitz-Chihuahua-Mischling auf dem Inndamm auf Höhe des Happinger Sees spazieren. Der Hund war nicht angeleint, lief plötzlich einer in Richtung Raubling fahrenden Mountainbikerin vor das Rad und wurde dabei überfahren, so die Polizei heute.

Die Radfahrerin sei kurzzeitig stehen geblieben, habe sich dann jedoch ohne ihre Personalien anzugeben vom Unfallort entfernt.

Der Hund musste in eine nahegelegene Tierklinik gebracht werden.

Wie es dem Tier derzeit geht, ist nicht bekannt.

Die Polizei weist darauf hin, dass die Teilnahme mit Tieren am Straßenverkehr – dazu zähle auch der Inndamm – nur dann zulässig sei, wenn der Tierhalter zu jeder Zeit ausreichend auf sein Tier einwirken könne.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.

Foto: Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Radfahrerin überfährt Hund

  1. Bei Unfallflucht ist ja wohl nicht der Hundehalter Schuld

    Antworten
  2. Wie sollte man sich denn hier verhalten ? Der Hund hat seine Personalien ja auch nicht angegeben, trotz seines schweren Eingriffes in den Straßenverkehr.

    Meines Erachtens will der Tierhalter lediglich die Behandlung nicht bezahlen.

    Aufgewühlt durch diesen Artikel würde ich ab jetzt in vergleichbarer Situation so vorgehen: Die 110 wählen und zur Aufnahme des Unfallgeschehens die Polizei anfordern sowie den Hundebesitzer anzeigen, weil er durch sein Fehlverhalten diese Situation herbeigeführt hat.

    Diese Vorgänge protokollieren lassen und in Abschrift meiner Rechtsschutzversicherung weiterleiten.

    Antworten
  3. Hunde an die Leine! – Problem kommt garnicht auf. Mich hat vor 2 Jahren ein freilaufender Hund auf dem Atteldamm angegriffen. Es kam zum Sturz, ich habe mir die Personalien der Hundebesitzer leider nicht geben lassen. Habe heute noch Probleme mit dem verletzten Handgelenk. Passiert mir nicht nochmal.

    Antworten