„Raccoons” mit neuem Song

Zum Jahresende Musik mit viel Tiefgang: „No Man’s Land“ veröffentlicht

image_pdfimage_print

Lang erwartet und von den Fans herbeigesehnt: Die Rotter Band „Raccoons” hat ihren neuen Song „No Man’s Land“ veröffentlicht. Christoph Sedlmaier hat den Song geschrieben. Insgesamt neun Monate haben die „Raccoons” daran gearbeitet, zwei Monate an der Produktion gefeilt und Szenen für das Video gedreht. Herausgekommen ist ein Song mit viel Tiefgang.

Es soll die Diskrepanz zwischen unserer herrlichen und gewaltigen Natur und dem, was der Mensch mit dieser Welt macht, aufzeigen. Im Video wechseln sich Bilder von der gigantischen Landschaft Norwegens mit Kriegsgetümmel, Umweltverschmutzung und vermüllten Meere ab. Dieser Song ist vielleicht auch ein Appell zum Jahresende an diejenigen, die es in der Hand haben: „Geht mit dieser Welt behutsam um.“

Selina Börmann gibt mit ihrer unvergleichlichen Stimme dem Song den Charakter, abgewechselt von singenden Gitarren und eindrucksvollen Klavierpassagen. Zwei Versionen gibt es von „No Man’s Land“: Einen Extended-Version mit extralangem Klavierintro und einer knapperen Radio-Version.

Bis so ein Song auf den Markt kommt, braucht es einige Unterstützung. Aufgenommen wurde der Song genau wie die anderen Produktionen bei den „Rising Rocks Studios”. Das Video haben „Mathias Rinser & Friends” sowie Stefan Enz gedreht und geschnitten. Die Technik haben Maik Joe, Andreas Lewik und Fabian Gaemmerler übernommen. Andreas Jung und Stefan Enz waren für die Produktion verantwortlich und am Klavier glänzte Heiko Simoneit.

„No Man’s Land“ ist jetzt auf allen gängigen Musikplattformen in den zwei Versionen als Stream oder Download verfügbar.

RH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren