Quarantäne am Samerberg aufgehoben

Zwei bestätigte Fälle in Asylbewerberunterkunft in Babensham - Ein Fall in Bad Aibling

image_pdfimage_print

Die Quarantäne in der Asylbewerberunterkunft in Samerberg ist aufgehoben. Die letzten Tests auf das Corona-Virus haben keine weiteren positiven Befunde ergeben, sodass die Quarantäne beendet werden konnte. Der Bauzaun wurde bereits entfernt. Die Einrichtung war am langen Osterwochenende unter Quarantäne gestellt worden, meldet das Landratsamt. Auch in Bad Aibling und Babensham hatte es Corona-Fälle in Asylunterkünften gegeben.

In der Einrichtung in Bad Aibling waren 47 Bewohner getestet worden. Bei einer Person fiel der Test auf das Corona-Virus positiv aus. Die betroffene Person sowie deren Familie wurden in eine andere Unterkunft verlegt. Da die verbliebenen Bewohner als enge Kontaktpersonen gelten, sollen sie Anfang der kommenden Woche noch einmal abgestrichen werden. Wenn die Testergebnisse vorliegen, wird über das weitere Vorgehen entschieden. So lange bleibt die Quarantäne bestehen.

 

Auch in der Asylbewerberunterkunft in Babensham wurden den Bewohnern heute die Ergebnisse der Reihentestung mitgeteilt. Zwei Bewohner haben positive Befunde auf das Corona-Virus. Auch sie wurden mit ihren Familien verlegt, um sie von den negativ getesteten Bewohnern zu trennen. Dennoch gelten auch hier die Bewohner der Asylbewerberunterkunft als enge Kontaktpersonen. Da eine Ansteckung vom Tag des Abstriches bis zum Ergebnis nicht ausgeschlossen werden kann, wird es in der kommenden Woche eine weitere Testung geben. Wenn die Ergebnisse vorliegen, wird über das weitere Vorgehen entschieden. So lange bleibt die Quarantäne bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Quarantäne am Samerberg aufgehoben

  1. Immer wieder Fälle in Asylunterkünften!
    Kann da nicht besser kontrolliert werden?
    Kann doch nicht sein das immer welche über den Zaun klettern und das Virus weiter übertragen!

    Antworten
  2. Ich verstehe jetzt gerade den Kommentar nicht.
    Wer soll über den Zaun klettern und das Virus in die Asylbewerberunterkünfte tragen?
    Oder ist es anders gemeint?
    Die Asylbewerber klettern über Zäune und tragen das Virus weiter?
    Asylbewerber sind auch Menschen wie wir alle.
    Auch wir können uns überall anstecken. Nur wir leben nicht mit weiteren 60 Personen in einer Unterkunft.
    Und wir werden halt nicht einzeln in den Medien erwähnt. Ich finde es überflüssig jemandem zu unterstellen er hätte was getan was zur Verbreitung des Virus beigetragen hat.

    Antworten
  3. Außerdem müssen wir nicht regelmäßig per ÖPNV etc. zu irgend welchen Ämtern zwecks Meldepflicht!

    Antworten
    1. Es gibt aber sehr viele Menschen die 5 Tage die Woche mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren MÜSSEN – nämlich die Menschen, die dieses Land noch am Laufen halten . . . was ist dazu im Vergleich dazu die Meldepflicht?

      Nicht mal ein Vogelschiss.

      Antworten