Premiere wäre ins Wasser gefallen

Ohne Corona hätte das Bürgerspiel in Wasserburg am vergangenen Wochenende seinen Auftakt gehabt

image_pdfimage_print

Nach 1938, 1949, 1988, 2000, 2009, 2013 – ohne die Corona-Krise wäre heuer zum siebten Mal das Wasserburger Bürgerspiel auf dem Programm gestanden. Hauptdarsteller und Statisten hätten jetzt monatelange Proben hinter sich. Denn am vergangenen Freitag wäre Premiere gewesen. Ganz typisch fürs Bürgerspiel: Zum Premierenabend goss es wie aus Kübeln. Und auch der Samstag hätte bei niedrigen Temperaturen keine idealen Aufführungsbedingungen geboten.  Mal sehen, ob es nächstes Jahr besser wird – mit Corona und mit dem Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren