„Premiere“ für das Infomobil der Polizei

Anlässlich des Kathreinmarktes in der Altstadt - Gute Resonanz in der Bevölkerung

image_pdfimage_print

 

„Premiere“ für das Infomobil der Polizei: Nach dem öffentlichen Sprechtag im BürgerBahnhof (wir berichteten) starteten die Beamten in Wasserburg am vergangenen Sonntag ihre nächste Info-Aktion anlässlich des Kathreinmarktes in der Altstadt. Erstmals wurde hier das Infomobil des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Kooperation mit der Stadt Wasserburg auf einer solchen Veranstaltung eingesetzt. Erfolgreich und gewinnbringend für beide Seiten – so lautete die positive Resonanz …

Im Vordergrund stand die Beratung und Aufklärung im Bereich der Verkehrsprävention.

So konnten sich die Besucher bei Frau Eichner (Mitarbeiterin Verkehr) über die neuen Bußgeldvorschriften (wiebei der Rettungsgasse) informieren oder sich über andere Verkehrsthemen mit der Verkehrsexpertin der PI Wasserburg austauschen.

Auch waren der Dienststellenleiter der PI Wasserburg, Markus Steinmassl, und der Präventionsbeamte, Herr Kückel, mit vor Ort.

Diese informierten über die Themen Einbruchsschutz und gaben vorbeugende Informationen über verschiedene, derzeit gängige, Betrugsmaschen weiter.

Am „Stand“ der Polizei kamen so eine Vielzahl von interessanten Gespräche zustande und die Marktbesucher konnten sich aus erster Hand bei den Gesetzeshütern über die verschiedensten Themenbereiche informieren.

Aber auch die „kleinen“ Marktbesucher wurden nicht vernachlässigt. In ihrem Gepäck hatten die Beamten auch die eine oder andere Kleinigkeit für Kinder dabei. Ob Spitzer, Radiergummi oder Schlüsselanhänger, die Freude über ein kleines Polizeisouvenir war groß. Zudem stammte das Präsent ja von einem „echten“ Polizisten und wird mit Sicherheit einen besonderen Platz im Federmäppchen oder Kinderzimmer finden.

Zuletzt möchte sich die Polizei auf diesem Weg bei der Stadt Wasserburg und den Verantwortlichen des Kathreinmarktes für die Bemühungen und den reibungslosen Ablauf bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren